Menü close
Wofür interessieren Sie sich?
DE

Mit uns kommen Sie nie zu spät

Die Uhrenindustrie gehört zu den florierenden Wirtschaftssektoren: ob Armbanduhren, Pendeluhren, Taschenuhren, Tischuhren oder auch Glockenspiele, für jeden Anlass gibt es die passende Uhr. Für ihre Herstellung ist der Uhrmacher zuständig. Zu seinen Aufgaben gehört die Montage von mechanischen, automatischen und elektronischen Uhren, die Prüfung der unterschiedlichen Uhrenwerke und ihre Reparatur. Außerdem fräst, bohrt, poliert und feilt er und setzt Einzelteile, sowie Komponenten ins Uhrgehäuse ein. Zum Einsatz kommen dabei unterschiedliche Maschinen, sowie elektronische Mess- und Prüfgeräte. In manchen Fällen führt der Uhrmacher Reparaturen an antiken Uhren durch. Dies erfordert besonders viel Feingefühl. Seine Arbeit verrichtet er meist in einem Industriebetrieb oder einem Fachgeschäft.

Ihr Ansprechpartner im lvh
Uhrmacher
Wolfgang Egger
Berufsgruppe Kunsthandwerk
Hauptsitz Bozen
/
30

Betriebe

66

Beschäftigte

2,20

Durchschnittliche Beschäftigte
Pro Betrieb

Überblick
Kurse
Veranstaltungen
Ausbildung

Berufsgemeinschaft UHRMACHER

ÜBER UNS

Die Berufsgemeinschaft der Uhrmacher ist eine Interessensgemeinschaft und bemüht sich um die Sichtbarkeit und Stärkung der eigenen Berufstandes. Sie setzt sich für die Interessen der klein- und mittelständischen Unternehmen ein.
Zudem führt sie regelmäßig Gespräche mit der Politik und verschiedenen Landesämtern. Ihr Ziel ist es, eine Verbesserung der allgemeinen Lage der Berufssparte zu erreichen.

Unser Weiterbildungsangebot für Sie

Derzeit gibt es für diese Berufskategorie keine Kurse

Unser Veranstaltungskalender

Derzeit gibt es für diese Berufskategorie keine Veranstaltungen

Ausbildung

Lehre

  • Alter: 15 - 24 Jahre und 364 Tage
  • Abschlussdiplom der Mittelschule
     
  • Dauer: 4 Jahre
  • Lehrvertrag und praktische Ausbildung im Betrieb und
  • Besuch der Berufsschule (Blockunterricht) in Karlstein/Niederösterreich www.htl-karlstein.ac.at/ oder in Würzburg www.franz-oberthuer-schule.de (Deutschland), da es in Südtirol keine Fachklasse gibt
  • Abschluss der Ausbildung durch Lehrabschlussprüfung

Schule
Besuch der 4-jährigen Fachschule für Uhrtechnik in Karlstein/Niederösterreich.

Quelle: Provinz Bozen

/
Uhrmacher

Berufsausübung, Arbeitsmöglichkeiten

Privatwirtschaft
Die Uhrmacherbetriebe Südtirols sind Klein- oder Kleinstbetriebe.

Selbstständige Tätigkeit
Eröffnung eines eigenen Betriebes
Voraussetzung dafür ist die Eintragung bei der Handelskammer, die über die beruflichen Voraussetzungen informiert: www.handelskammer.bz.it

Quelle: Provinz Bozen

/
Uhrmacher

Weiterbildung, Aufstieg

Weiterbildung

  • Meisterausbildung

Quelle: Provinz Bozen

/
Uhrmacher
Noch Fragen?
1
/
1
Uhrmacher