Menü close
Wofür interessieren Sie sich?
DE

Wir backen Ihnen das Leben schön

Der Arbeitstag des Bäckers beginnt bereits frühmorgens und endet gegen Mittag. Er ist dafür zuständig, seine Kunden täglich mit frischem Brot, wie Schwarz-, Weiß- und Vollkornbrot zu versorgen. Außerdem stellt er frisches Gebäck, Feingebäck, Dauer- und Diätbackwaren, sowie Fettgebackenes her. Je nach Größe der Bäckerei werden die Teigstücke maschinell oder durch handarbeitet bearbeitet und geformt. Dazu erfordert es Schnelligkeit und Geschick. Die Rezepte werden vom Bäcker selbst zusammengestellt, oder es wird nach traditionellen Anleitungen gebacken. Immer wieder werden neue Sorten kreiert und mit verschiedenen Mehlsorten, Körnern und Nüssen experimentiert. Wichtig ist es, dass alle Zutaten sorgfältig abgewogen werden und der Teig vor dem Backen genug Zeit zum Ruhen hat. Der Bäcker muss zudem stets die Temperatur im Ofen im Blick behalten und darauf achten die Backzeit einzuhalten. Für diese Tätigkeit benötigt er ein ausgeprägtes Fachwissen über die verschiedenen Mehlsorten, Gärprozesse und Backprozesse, welches er an seine Kunden weitergibt. Es muss stets darauf geachtet werden, dass der Arbeitsplatz den Hygienevorschriften entspricht und ein hohen Qualitätsstandard vorliegt.  

Ihr Ansprechpartner im lvh
Bäcker
Patrizia Gamper
Berufsgruppe Nahrungsmittel
Hauptsitz Bozen
/
201

Betriebe

2.034

Beschäftigte

10,12

Durchschnittliche Beschäftigte
Pro Betrieb

Überblick
Links und Downloads
Kurse
Veranstaltungen
Ausbildung

Berufsgemeinschaft BÄCKER

ÜBER UNS

Die Berufsgemeinschaft der Bäcker befasst sich mit den landesweiten und EU-Gesetzen im Lebensmittelbereich, welche sie für ihre Mitglieder so aufarbeitet, dass diese möglichst einfach umgesetzt werden können. Dafür ist sie in ständigem Kontakt mit dem Amt für Lebensmittelhygiene. Sie interveniert auf politischer Ebene, damit die Gesetze praktikabel bleiben und anwendbar sind.

Immer wieder werden Landeswettbewerbe abgehalten, um den Nachwuchs zu fördern. Eine gute Zusammenarbeit mit der Berufsschule versteht sich dabei von selbst.

Die Berufsgemeinschaft organisiert immer wieder Kurse für ihre Mitglieder zu diesen Themen: Verkaufstraining, Beratung, Verpackung und Dekoration, Hygieneschulung, Kundenkontakt.

Unser Weiterbildungsangebot für Sie

Derzeit gibt es für diese Berufskategorie keine Kurse

Unser Veranstaltungskalender

Derzeit gibt es für diese Berufskategorie keine Veranstaltungen

Ausbildung Bäcker

Lehre
- Alter: 15 - 24 Jahre und 364 Tage
- Abschlussdiplom der Mittelschule

- Dauer: 3 Jahre
- Lehrvertrag und praktische Ausbildung im Betrieb und
- Besuch der Berufsschule für das Gast- und Nahrungsmittelgewerbe (Blockunterricht) in Brixen
- Abschluss der Ausbildung durch Lehrabschlussprüfung

Schule
- Besuch der Berufsfachschule für "Bäckerei und Konditorei" in Brixen (1-3 Klasse mit Abschluss)
-anschließend hat man die Möglichkeit ein Spezialisierungslehrgang für Nahrungsmittelgewerbe mit Schwerpunkt Patisserie (4.Klasse) zu besuchen.

Quelle: Provinz Bozen

/
Bäcker

Berufsausübung, Arbeitsmöglichkeiten

Privatwirtschaft
Im Bäckereigewerbe überwiegen die kleinen Betriebe; es gibt in Südtirol aber auch einige größere und industriell geführte Betriebe.

Selbstständige Tätigkeit
Eröffnung eines eigenen Betriebes
Voraussetzung dafür ist die Eintragung in das Register 'Nahrungsmittelgewerbe' bei der Handelskammer, die über die beruflichen Voraussetzungen informiert: www.handelskammer.bz.it

Aktuelle Jobs für:
Bäcker / Bäckerin

Quelle: Provinz Bozen

/
Bäcker

Weiterbildung, Aufstieg

Weiterbildung
Meisterausbildung
- Auch Lehrlinge können unter gewissen Voraussetzungen die Matura in der Berufsbildung absolvieren.

Quelle: Provinz Bozen

/
Bäcker

Weitere Berufsgemeinschaften der Berufsgruppe Nahrungsmittel

Noch Fragen?
1
/
1
Bäcker