Menü close
Wofür interessieren Sie sich?
DE

Wir pflegen nur den schönsten Umgang mit Ihnen

Eine Schönheitspflegerin ist eine auf Haut- und Körperpflege und Massage ausgebildete Fachkraft. Das oberste Ziel ist die Gesunderhaltung des Körpers. Kosmetikfachkräfte sind in der Lage, Behandlungen für Gesicht, Körper, Füße und Hände sowie Make-up zu planen, anzuwenden und zu vermarkten. Sie führen Hautanalysen durch, begutachten den Körper der Kunden und bieten Beratung bei der Wahl und Anwendung von Pflegeprodukten an. Die Hände der Schönheitspflegerinnen sind wertvolle Werkzeuge; doch auch apparative Kosmetik, die von der Industrie ständig weiterentwickelt werden, kommen zum Einsatz. Das Anbieten von Pflegebehandlungen für Kunden setzt Kenntnisse in den Bereichen Hygiene, Anatomie und Physiologie sowie Hauthistologie voraus. Kosmetikfachkräfte müssen die Zusammensetzung von Kosmetika kennen, um ihre Kunden bestmöglich zu behandeln. Die Beratung zur Hautpflege setzt Kenntnisse in der Ernährungs- und Bewegungswissenschaft, sowie Kenntnisse in der Psychologie und Berufsethik voraus.

Schönheitspflegerinnen arbeiten in engem Kontakt zu Kunden unterschiedlicher Typologien. Gute soziale und zwischenmenschliche Kompetenzen, Diskretion und Respekt gegenüber anderen Menschen sind wichtige Eigenschaften dieser Fachkräfte.

Schönheitspflegerinnen verfolgen die aktuellen Trends der Branche im In- und Ausland und sowohl entwickeln ihre Kenntnisse als auch beruflichen Kompetenzen ständig weiter. Die Schönheitspflegerin verfügt über eine fundierte Ausbildung und viel Berufserfahrung. Der höchste Ausbildungsgrad auf diesem Gebiet ist der Meister. Eine Fachkraft muss fit und in der Lage sein, mit physischem Stress und den Auswirkungen des Berufs auf ihren Körper umzugehen.

Ihr Ansprechpartner im lvh
Schönheitspfleger
Angela Kneidl
Berufsgemeinschaft Schönheitspfleger
Hauptsitz Bozen
/
291

Betriebe

436

Beschäftigte

1,50

Durchschnittliche Beschäftigte
Pro Betrieb

Überblick
Links und Downloads
Kurse
Veranstaltungen
Ausbildung

Berufsgemeinschaft SCHÖNHEITSPFLEGER

Über Uns

Der Berufsbeirat setzt sich mit großem Engagement für die Schönheitspfleger ein. Immer wieder kommt es zu Aussprachen mit der Landesregierung, um die Belange der Schönheitspfleger zu vertreten. Der Berufsbeirat trifft sich zudem ca. 8- bis 10-mal im Jahr um die aktuellen Themen zu besprechen. Einmal im Jahr wird eine Vollversammlung mit allen Mitgliedern organisiert. Jedes einzelne Mitglied kann sich an den Berufsbeirat, über den Berufsgruppenbetreuer, wenden. Der gesamte Berufsbeirat kümmert sich auch um das Lehrlingswesen und um eine fundierte Ausbildung. Außerdem sind sämtliche Beiratsmitglieder in den Prüfungskommissionen dabei.

Downloads

Wir behandeln Sie mit RESPEKT
Diese Datei ist nur für Mitglieder verfügbar.
Allgemeine Datenschutzerklärung für Kunden 2020
Diese Datei ist nur für Mitglieder verfügbar.
Hinweisschild für Hygiene- und Verhaltensregeln für die Kunden 2020
Diese Datei ist nur für Mitglieder verfügbar.

Unser Weiterbildungsangebot für Sie

Derzeit gibt es für diese Berufskategorie keine Kurse

Unser Veranstaltungskalender

Derzeit gibt es für diese Berufskategorie keine Veranstaltungen

Ausbildung

Lehre

  • Alter: 15 - 24 Jahre und 364 Tage
  • Abschlussdiplom der Mittelschule
  • Dauer: 4 Jahre
  • Lehrvertrag und praktische Ausbildung im Betrieb und Besuch der Berufsschule in Innsbruck oder in italienischer Sprache an der Berufsschule "L. Einaudi"
  • Abschluss der Ausbildung durch Lehrabschlussprüfung

Schule

  • Besuch der Berufsgrundstufe (1. Klasse) und
  • Besuch der Berufsfachschule für Schönheitspflege in Meran oder Bruneck (2., 3. und 4. Klasse mit Abschluss),
  • anschließend hat man die Möglichkeit ein 5. Jahr zur Vorbereitung auf die staatliche Abschlussprüfung (Matura) zu besuchen.

Quelle: Provinz Bozen

/
Schönheitspfleger

Berufsausübung, Arbeitsmöglichkeiten

Privatwirtschaft
Schönheitssalons, Drogerien, Friseursalons, Schönheitsfarmen, große Hotels, Kuranstalten

Selbstständige Tätigkeit
Für die Aufnahme der Tätigkeit als Schönheitspfleger und Schönheitspflegerin bedarf es einer Tätigkeitsmeldung bei der gebietsmäßig zuständigen Gemeinde, die die beruflichen Voraussetzungen überprüft; anschließend Eintragung im Register der Handelskammer: www.handelskammer.bz.it

Quelle: Provinz Bozen

/
Schönheitspfleger

Weiterbildung, Aufstieg

Weiterbildung

  • Besuch von Fortbildungskursen z.B.: Schönheitsmassage, Visagistik, Schminken, Maskenbildner/Maskenbildnerinnen, Pediküre, Farb- und Stilberatung
  • Besuch von Vorbereitungskursen und Ablegung der Handwerksmeisterprüfung

Quelle: Provinz Bozen

/
Schönheitspfleger

Weitere Berufsgemeinschaften der Berufsgruppe Körperpflege und Dienstleistungen

Noch Fragen?
1
/
1
Schönheitspfleger