Mittelschule Naturns: „Glück vieler Handwerksbetriebe"

Vor Kurzem stellte sich die Welt des Handwerks und des Gastgewerbes bei den Naturnser Mittelschülern vor. Sie erfuhren in Erlebnisberichten von Handwerkern und Gastronomen Spannendes aus deren Berufsalltag, besichtigten Betriebe des Ortes und wurden in interessanten Vorträgen über berufliche Chancen und Ausbildungsmöglichkeiten in Südtirol aufgeklärt. Der lvh-Ortsobmann, Pichler Helmuth, klärte über die Situation in der Marktgemeinde auf.

naturns klasse_1000„Naturns hat das Glück fast alle Handwerkssparten vertreten zu haben, was gleichzeitig ein Vorteil für die Wirtschaft und die Bevölkerung ist", erklärte der lvh- Ortsobmann Pircher Helmuth der gespannt zuhörenden Klasse. Weiters erzählte er, dass es in Naturns einerseits viele mittelständische Betriebe und andererseits auch einige international agierende Unternehmen gibt. „Aber das wichtigste ist: Alle arbeiten trotz Krise nach wie vor gut und Gott sei Dank gibt es kaum Konkursfälle", unterstreicht Pichler stolz.
Nach dem interessanten Vortrag der Referentin des Wirtschaftsverband Handwerk und Dienstleister, Hannelore Schwabl, bei dem die Schüler viel wissenswertes über das Handwerk und über Ausbildungsmöglichkeiten in Südtirol erfuhren, ging es für die Schüler dann auch schon los: Sie besichtigten einige Betriebe in Naturns, unter anderem auch Unternehmen wie die Firma „Ivolcar", die Firma „Schweitzer" oder die Tischlerei „Haller". In letzterer durften die Schüler sogar selbst die Schleifmaschine ausprobieren und sie staunten nicht schlecht als sie hörten dass jeder Arbeiter seine eigenen, individuell angefertigten Ohrenstöpsel besitzt, damit er einen optimalen Gehörschutz hat.
HGV-Mitarbeiter Stefan Dalsasso erörterte die vielfältigen Ausbildungs- und Berufsmöglichkeiten im Hotel- und Gastgewerbe und informierte die Schüler anhand einer Powerpoint-Präsentation über die Berufe des Kochs, der Servierfachkraft, des Hotelsekretärs und des Hotelmanagers, die Anforderungen und die verschiedenen Ausbildungsmöglichkeiten. HGV-Ortsobmann Dietmar Hofer erzählte den Schülern anschaulich von seinem Berufsalltag. Anschließend besichtigten die Schülerinnen und Schüler das Hotel „Preidlhof" und das Hotel „Sonnenhof". Bei der Hotelführung erhielten sie einen Einblick in die verschiedenen Bereiche und konnten auch selbst beim Cocktail Mixen Hand anlegen. „Mit der Berufsinformationskampagne möchten wir die Schüler bei ihrer Berufswahl unterstützen. Durch die Besichtigungen in den Betrieben vor Ort erhalten Schüler einen konkreten Einblick in die vielfältigen und kreativen Berufe im Hotel- und Gastgewerbe und haben die Möglichkeit, aus erster Hand wichtige Informationen für ihre Berufswahl zu bekommen", unterstreicht HGJ-Obmann Anton Dalvai.

Bitte einloggen, um diesen Artikel kommentieren zu können.

Diese Webseite verwendet eigene technische Cookies und Cookies Dritter, damit Sie effizient navigieren und die Funktionen der Webseite einwandfrei nutzen können.