Mittelschule Sand in Taufers: Alles über das Handwerk

Dass Berufe im Handwerk spannend sind und gute Zukunftsperspektiven bieten, erfuhren kürzlich die Schüler der Mittelschule Sand in Taufers. Der lvh-Ortsobmann Bacher Ingolf und eine Mitarbeiterin des lvh-Wirtschaftsverbandes für Handwerk und Dienstleister informierten über die zahlreichen Berufsmöglichkeiten und Ausbildungsorte in Südtirol. Umrahmt wurde der Vortrag von Besichtigungen verschiedener Handwerksbetriebe in der Umgebung.

 

DSC 0094„Unser Ausbildungssystem ist vorbildlich. Sogar der amerikanische Präsident Obama holt sich für diesen Sektor bei uns Rat", erklärte Ingolf Bacher, Ortsobmann der Handwerker im lvh von Sand in Taufers, den staunenden Jugendlichen der Mittelschule Sand in Taufers. Bacher erzählte den Schüler außerdem über seinen Werdegang zum Handwerker, über die Weiterbildungsmöglichkeiten und über die vielseitigen Arbeitsmöglichkeiten als Schmied und Schlosser. lvh-Mitarbeiterin Hannelore Schwabl referierte in einem interaktiven Vortrag über die zahlreichen Handwerksberufe, die in Südtirol an Ausbildungsorten im ganzen Land erlernt werden können und stellte den Jugendlichen die Internetplattform www.traumberuf.lvh.it vor, auf der sämtliche Informationen rund um die Handwerksberufe und deren Ausbildungswege angeführt sind.
Die dritten Klassen fuhren abschließend in verschiedene Handwerksbetriebe in der Umgebung. So besuchten sie die Tischlereien Engl und Steiner oder die Kfz-Werkstatt Schlossgarage. Dort wurde den Schülern gezeigt, wie spannend und abwechslungsreich ein Beruf im Handwerk sein kann. Die Floristinnen von Blumen Christa, der Fotograf des Studios Foto Klick und die Friseure im Salon Erika und Salon Lydia zeigten den Schülern Kniffs und Tricks ihres Gewerbes. Die Konditorei Frischbrot in Mühlen und die Firma Elpo in Bruneck führten die Jugendlichen durch ihren Betrieb und gewährten ihnen Einblicke in die unterschiedlichen Sektoren der jeweiligen Berufssparte. Die Schüler, die sich für den Beruf des Maurers und Zimmerers interessierten, durften sogar eine Baustelle der Firma Unionbau erkunden. Sie hatten dabei die Möglichkeit, mit den Mitarbeitern über deren Erfahrungen zu sprechen und erhielten einen Überblick über die verschiedenen Arbeitsabläufe.

Im Bild: Die Schüler folgten staunend den Ausführungen des Elektrotechnikers der Firma Elpo.

 

Bitte einloggen, um diesen Artikel kommentieren zu können.

Diese Webseite verwendet eigene technische Cookies und Cookies Dritter, damit Sie effizient navigieren und die Funktionen der Webseite einwandfrei nutzen können.