Mittelschule Kaltern besichtigt Handwerksbetriebe und Hotels

Den richtigen Beruf zu finden stellt für Südtirols Jugendliche eine große Herausforderung dar. Deshalb organsierten die Hoteliers- und Gastwirtejugend (HGJ) und der Wirtschaftsverband für Handwerk und Dienstleiter (lvh) für die Mittelschüler in Kalten kürzlich verschiedene Betriebsbesichtigungen örtlicher Handwerksbetriebe und Hotels. So erhielten die Jugendlichen einen konkreten Einblick in den Berufsalltag und durften selbst ausprobieren und entdecken.

Schüler dürfen handwerkliche Tätigkeiten selbst ausprobieren – Foto: lvh.apaAuf Einladung von lvh-Ortsobmann Elmar Morandell erhielten 41 Mittelschüler Einblick in die Arbeit verschiedener Handwerksbetriebe. Startpunkt der Besichtigungstour war Ruedl Hans OHG, dort konnten die Schüler dank verschiedener Stationen die Vielfältigkeit der Technologien zur Energieeinsparung und Energieeffizienz kennenlernen. Anschließend wurden die Mädchen und Burschen in der Kalterer Handwerkerzone im Betrieb Elektra GmbH – Mikroelektronik erwartet. Spannend und aufschlussreich berichteten die Betriebsinhaber über ihre Produkte, besonders spannend fanden die Kinder die Technologien, die im Flugzeug und im Vinschgerbandl zum Einsatz kommen. Weiter ging es dann zu Mortec Toor Srl, dort konnten die Kinder selbst Hand anlegen und ihr Können unter Beweis stellen.

Den Abschluss der Besichtigungsrunde bildete ein Besuch in der Bäckerei Wörndle. Dort berichtete Matthias Wördle über seine Tätigkeit als Bäcker und zeigte den Mittelschülern die verschiedenen Hilfsmittel, die bei ihm zum Einsatz kommen. Die Besichtigungstour beendete Elmar Morandell: „Ich bedanke mich bei allen Betrieben, die sich die Zeit genommen haben, die Jugendlichen zu empfangen und sie über die Ausbildungs- und Arbeitsmöglichkeiten im Handwerk aufzuklären. Heute mehr denn je, müssen wir die Kinder und Jugendlichen für die praktischen Berufe begeistern. Nur dann kann es uns gelingen neue Fachkräfte zu gewinnen“.

Ebenso hatten einige Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, in die verschiedenen Berufe des Hotel- und Gastgewerbes hinein zu schnuppern. Im Hotel „Thalhof“ sowie im „Parc Hotel am See", beide in Kaltern, konnten die Schüler einen Blick hinter die Kulissen werfen und die Bedeutung des Tourismus in Südtirol kennenlernen. „Es ist wichtig, dass die Schülerinnen und Schüler frühzeitig über die vielen verschiedenen und kreativen Berufsmöglichkeiten, die das Hotel- und Gastgewerbe bieten, informiert werden, um sich für die richtige Ausbildung zu entscheiden. Die Betriebsbesichtigungen ermöglichen dabei einen sehr praxisnahen Einblick in die Berufe und geben den Schülern die Möglichkeit, aus erster Hand wichtige Informationen für die Berufswahl zu bekommen. Wir bedanken uns recht herzlich bei den Betrieben, die uns dabei unterstützen,“ betont HGJ-Obmann Hannes Gamper.

Bitte einloggen, um diesen Artikel kommentieren zu können.

Diese Webseite verwendet eigene technische Cookies und Cookies Dritter, damit Sie effizient navigieren und die Funktionen der Webseite einwandfrei nutzen können.