Althandwerker im lvh bestätigen Landesobmann

Einstimmig wurde Johann Zöggeler bei der Landesausschusssitzung der Althandwerker in seinem Amt bestätigt. Mit Freude verkündete er, sich weiterhin für die Interessen und Bedürfnisse der Althandwerker starkzumachen.

(v.l.): Alois Tavella, Vizeobmann der ladinischen Sprachgruppe, Johann Zöggeler, Landesobmann der Althandwerker, Claudio Molinari, Vizeobmannes der italienischen Sprachgruppe und Martin Haller, geschäftsführender lvh-Präsident.Im Rahmen der Landesausschusssitzung der Althandwerker sprachen die anwesenden Mitglieder erneut Johann Zöggeler das Vertrauen aus. Weitere fünf Jahre wird er die Interessen der Althandwerker vertreten und sich für ihre Bedürfnisse einsetzen. An seiner Seite durfte Zöggeler Alois Tavella, den neu gewählten Vizeobmann der ladinischen Sprachgruppe begrüßen. Für das Amt des Vizeobmannes der italienischen Sprachgruppe wurde Claudio Molinari erneut gewählt.

„Es ist eine Ehre dieses Amt als Vorsitzender erneut weiterzuführen“, sagt Johann Zöggeler. „Die Bedürfnisse und Interessen der Althandwerker sind sehr wichtig und sollen deshalb auch angemessen vertreten werden.“ Schließlich seien das Wissen und die Ratschläge der Althandwerker unersetzbar, da diese in keinem Computer abgespeichert sind, so Zöggeler. Die Althandwerker sind auf eine beachtliche Zahl von 1800 Mitgliedern herangewachsen. „In den künftigen Jahren sollen es noch mehr werden, schließlich sind wir nur gemeinsam stark“, betont Zöggeler.

Bei der Landesausschusssitzung war auch Martin Haller, geschäftsführender lvh-Präsident, anwesend. „Die Lebensweisheit und die Erfahrung unserer Senioren ist gefragter denn je, deshalb soll sie dementsprechend geschätzt werden“, betont Haller.

Bitte einloggen, um diesen Artikel kommentieren zu können.

Diese Webseite verwendet eigene technische Cookies und Cookies Dritter, damit Sie effizient navigieren und die Funktionen der Webseite einwandfrei nutzen können.