Über 1.000 strahlende Althandwerker in Wolkenstein

Es ist das Jahresevent der Senioren im Handwerk: das Althandwerkertreffen, das jedes Jahr in einem anderen Bezirk Südtirols organisiert wird. Heuer fand die Großveranstaltung vor der atemberaubenden Kulisse der Dolomiten in Wolkenstein statt. Neben der Ehrung der ältesten Teilnehmer standen Unterhaltung und gemütliches Beisammensein im Mittelpunkt.

Die geehrten Althandwerker (von links): Ivo Insam, Gert Lanz mit Tochter Cäcilia, Karl Weiss, Klara Tribus, Kandidus Schraffl, Marianna Pichler, Georg Mitterrutzner, Sofia Prugger und Johann Zöggeler – Foto: lvhAktiv, vital und gesund – so darf man die Senioren von heute beschreiben. Strahlende Gesichter und gesellige Gespräche erfüllten gestern den bis zum letzten Platz belegten Gemeindeplatz in Wolkenstein. 1018 Althandwerker waren ins schöne Grödental gekommen, um am traditionellen Althandwerkertreffen teil zu nehmen. Vorbildhaft organisiert wurde die Veranstaltung vom Bezirksausschuss der Handwerker und Althandwerker von Gröden. „Herzlichen Dank an das gesamte Organisationsteam für diesen unvergesslich schönen Tag. Das Althandwerkertreffen ist jedes Jahr ein großer Höhepunkt für uns“, betonte der Obmann der Althandwerker im lvh, Johann Zöggeler. Lob für den unermüdlichen und langjährigen Einsatz erhielten die Senioren von lvh-Präsident Gert Lanz und Landeshauptmann Arno Kompatscher. Sie bezeichneten die Althandwerker als „Fundamentleger“ der Südtiroler Wirtschaft. Auch der Bürgermeister von Wolkenstein Roland Demetz unterstrich die wertvolle Arbeit der Althandwerker. Der nationale ANAP-Präsident Giampaolo Palazzi ließ die Gruppe hochleben und bezeichnete sie als Vorbilder für ganz Italien.

Das Althandwerkertreffen bot verschiedene Tageshöhepunkte. Die ersten Gäste trudelten bereits am frühen Morgen in Wolkenstein ein. Mit einem kleinen Umtrunk und Musik wurden die Althandwerker begrüßt. Anschließend wurde in der Pfarrkirche von Wolkenstein ein besinnlicher Festgottesdienst gefeiert. Begleitet von der lokalen Musikkapelle marschierten die über 1.000 Althandwerker zum Festplatz und gingen zum geselligen Teil des Tages über, den das OK-Team rund um lvh-Ortsobmann und Bezirksobmann von Gröden Ivo Insam bis ins letzte Detail hervorragend organisiert hatte.

Jedes Jahr werden im Rahmen der Veranstaltung die jeweils drei ältesten Seniorinnen und die drei ältesten Senioren im Handwerk prämiert. Unter anerkennendem Applaus wurde die 91-jährige Schneiderin Klara Tribus aus Tisens für ihren Einsatz für das Südtiroler Handwerk geehrt. Auch Marianna Pichler, Friseurin aus Auer und Sofia Prugger, Schneiderin aus St. Ulrich, beide ebenso 91 Jahre alt, wurden gebührend gefeiert. Nachträglich noch geehrt wurde Marianna Schönegger, 94 Jahre und Schneiderin aus Welsberg.

Deutlich älter waren die Althandwerker. Kandidus Schraffl, Tischler aus Innichen ist 98 Jahre alt und war damit der älteste Handwerker beim diesjährigen Treffen. Mit einem Jahr Unterschied folgt der 97-jährige Friseur aus Lana Karl Weiss. Georg Mitterrutzner, Schlosser aus Feldthurns war der drittälteste in der Runde mit 95 Jahren. Mit großem Applaus wurden alle gefeiert. Das 57. Althandwerkertreffen klang anschließend gemütlich aus.

Bitte einloggen, um diesen Artikel kommentieren zu können.

Diese Webseite verwendet eigene technische Cookies und Cookies Dritter, damit Sie effizient navigieren und die Funktionen der Webseite einwandfrei nutzen können.