40 Jahre Tipworld - 30 Aussteller aus Handwerk

Tipworld ist heute eine nicht mehr wegzudenkende Veranstaltung für das gesamte Pustertal und darüber hinaus. Doch das war nicht immer so: auch der wichtigste Wirtschaftstreffpunkt der östlichen Landeshälfte begann einst ganz bescheiden, nämlich vor nunmehr 40 Jahren als eine Art Garagenfirma mit nur zwei Hand voll Unternehmer, die an die Idee einer eigenen Fachausstellung für Gastronomie und Hotellerie im Pustertal glaubten.


Die Traditionsmesse feiert dieses Jahr ihr 40. Bestandsjahr. Ins Leben gerufen wurde Tipworld oder besser gesagt Tiphotel, wie die Veranstaltung anfangs hieß, vom Brunecker Kaufmann Hans Huber und Josef Raffin im Keller des Kolpinghauses mit gerade einmal 13 Ausstellern. Die Messe wuchs wie auch das Interesse von Seiten der Unternehmer und Besucher und so musste bald nach geeigneteren Räumlichkeiten Ausschau gehalten werden. Aber auch das zweite Quartier der Pusterer Messe, nämlich die Brunecker Tennishalle, war nach kurzer Zeit schon wieder zu klein und so entschied man sich für ein flexibles Zeltstandkonzept, das seitdem in unterschiedlicher Form beibehalten wurde. Zu Beginn der Zeltära auf dem Areal des Stegener Marktes untergebracht, übersiedelte die Tipworld 2005 in die Brunecker Schulzone und kehrte 2011 aufgrund der dortigen Bauarbeiten wieder an den alten Standort in Bahnnähe in Stegen zurück. Nach einigen Wechseln an der Spitze der Tipworld GmbH ist diese seit 2010 mehrheitlich in den Händen der Messe Bozen AG und wird seither als eigenständige Gesellschaft weitergeführt.

Evolution einer Messe
Anfänglich noch ausschließlich auf Gastronomie und Hotellerie ausgerichtet, wurde das Angebot mit den Jahren und dem steten Wachstum immer vielfältiger und so präsentiert sich die Messe im Pustertal heute als gelungener Mix aus Fachausstellung und Volksfest. Fachbesuchern aus den Tourismushochburgen der Umgebung, welchen die beiden Werktage vorbehalten bleiben, schätzen das Angebot der Tipworld genauso wie das breite Publikum, das die Zelthallen am Wochenende zu Tausenden stürmt.

Das Puschtra Gereaschtl
Beim kulinarischen Wettbewerb „Das Puschtra Gereaschtl: innovativ, modern und traditionell“ des Südtiroler Köcheverbandes (SKV) gilt es zu zeigen, dass auch traditionelle Küche kreativ umgesetzt werden kann. Das Sieger-Gericht kommt unter Nennung des Gewinner auf das Menü der Tipworld und kann vier Tage lang im Messerestaurant den rund 20.000 Besuchern bestellt werden.

Für alle 78er Eintritt gratis
Alle, die auch im Drei-Päpste-Jahr geboren wurden, dürfen die heurige Auflage keinesfalls versäumen, schließlich sind sie auf die viertägige Geburtstagsparty eingeladen. An der Kasse einfach die Identitätskarte gezückt und schon geht’s gratis auf die Messe im Pustertal. Da macht ein Ausflug nach Stegen gleich nochmal so viel Spaß!

Handwerker als erster Ansprechpartner im Tourismus
Die lvh-Mitglieder präsentieren sich wieder im Zelt 3 auf einer Ausstellerfläche von rund 635 m². Gezeigt werden Produkte aus dem Bau-, Möbel- und Einrichtungsbereich, von Innenausstattung über Hotelelektronik bis hin zum Lebensmittelbereich. Die Teilnehmer kommen nicht nur aus dem Pustertal, sondern aus allen Landesteilen und präsentieren kreative, innovative und maßgeschneiderte Lösungen für den Hotel- und Gastronomiebereich.
Ein Besucherhighlight wird in diesem Jahr wieder die „lebenden Werkstätten“ der Bereiche HOLZ, BAU und SCHÖNHEITSPFELGE sein, welche in Zusammenarbeit mit dem Berufsbildungszentrum Bruneck organisiert werden.

 

Bitte einloggen, um diesen Artikel kommentieren zu können.

Diese Webseite verwendet eigene technische Cookies und Cookies Dritter, damit Sie effizient navigieren und die Funktionen der Webseite einwandfrei nutzen können.