Vintl hat neuen Handwerkerobmann

VINTL – Der 31-jährige Schlosser Julian Kreithner wurde bei der letzten Jahresversammlung zum neuen Ortsobmann der Handwerker in Vintl gewählt.
Starker Zusammenhalt in Vintl. Der neue Ortsausschuss mit lvh-Bezirksobmann Johann Erlacher (ganz links), lvh-Ortsobmann Julian Kreithner (6. Von links), Bürgermeister Walter Huber (5. Von rechts) und dem Obmann der Raiffeisenkasse Vintl Hartmann Radmüller Hartmann Radmüller(ganz rechts)Starker Zusammenhalt in Vintl. Der neue Ortsausschuss mit lvh-Bezirksobmann Johann Erlacher (ganz links), lvh-Ortsobmann Julian Kreithner (6. Von links), Bürgermeister Walter Huber (5. Von rechts) und dem Obmann der Raiffeisenkasse Vintl Hartmann Radmüller Hartmann Radmüller(ganz rechts)15 Jahre stand Franz Josef Lamprecht der lvh-Ortsgruppe vor. Bei der jüngsten Ortsversammlung blickte er auf verschiedene Tätigkeiten und eine gute Zusammenarbeit mit der Gemeinde und der Raiffeisenkasse Vintl zurück. Ähnlich wie in vielen anderen Gemeinden wurde im Rahmen der Sitzung ein neuer Ortsausschuss gewählt. Das neue und junge Gesicht ist der neue lvh-Ortsobmann Julian Kreithner (Kreithner KG). Der 31-jährige Schlosser hatte bereits im Ortsausschuss der Handwerker von Vintl mitgearbeitet. Nun freut er sich über die neue Herausforderung: „Ich bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Gemeinsam mit den Ausschussmitgliedern werden wir die Arbeit unserer Vorgänger fortsetzten. Auf jeden Fall möchten wir Ansprechpartner für das lokale Handwerk in der Gemeinde sein.“ An seiner Seite mitarbeiten werden Heidi Widmann (Widmann Ohg) als seine Stellvertreterin sowie Franz Josef Lamprecht (Elektro Lamprecht), Armin Lamprecht (Installationsbetrieb Lamprecht Armin), Roman Huber (Huber Roman & Co. KG), Karl Radmüller Radmüller K. & Co. Ohg ), Christian Putzer (Maler und Lackierer Putzer Christian) und Igmar Obergolser (Igmar's Erste-Hilfe-Shop) als Ortsausschussmitglieder. Zum Vertreter der Althandwerker wurde Josef Kaser bestimmt.
Glückwünsche nahm der neue Handwerkerausschuss von Bürgermeister Walter Huber entgegen. Dieser betonte die Wichtigkeit der Jugendarbeit, um jungen Menschen die praktischen Berufe im Handwerk schmackhaft zu machen. Huber bedankte sich auch für den Fleiß und den Einsatz der Handwerker vor Ort.

Bitte einloggen, um diesen Artikel kommentieren zu können.

Diese Webseite verwendet eigene technische Cookies und Cookies Dritter, damit Sie effizient navigieren und die Funktionen der Webseite einwandfrei nutzen können.