Berufskampagne: Aufmerksamkeit macht sich bezahlt

Tausende Mittelschulabgänger mussten bis zum 31. März die Entscheidung treffen, welchen Ausbildungsweg sie einschlagen. Damit die Schüler vor ihrer Berufswahl möglichst umfangreich informiert sind, besuchten der lvh-Wirtschaftsverband für Handwerk und Dienstleister und die Hoteliers- und Gastwirtejugend (HGJ) gemeinsam die Südtiroler Mittelschulen und begeisterten die Schüler für die praktischen Berufe. Im Rahmen dieser Informationskampagne wurde ein Quiz zu den Berufen durchgeführt, dessen Sieger letzthin prämiert wurden.

 

preisübergabe BX 010„Die besten Botschafter für ihren Beruf sind die ehrenamtlichen Funktionäre der Verbände", ist der Vorsitzende der Junghandwerker im lvh, Ronnie Mittermair überzeugt. Deshalb stellten auch sie, gemeinsam mit Mitarbeitern der HGJ und des lvh, an knapp 60 Mittelschulen im Land den Schülern die unterschiedlichen praktischen Berufe im Handwerk und im Gastgewerbe vor. Gleichzeitig erhielten die Jugendlichen, die kurz vor ihrer Berufsentscheidung stehen, Informationen rund um die verschiedenen Ausbildungsmöglichkeiten. Viele Schulen haben auch an Betriebsbesichtigungen teilgenommen, bei denen die interessierten Jugendlichen durch die Inhaber von Handwerks- und Gastbetrieben durch ihren Betrieb geführt und anschaulich ihren Arbeitsalltag und die notwendigen Voraussetzungen aufgeklärt wurden. „Ziel der Informationskampagnen ist es, die jungen Menschen ausführlich über Voraussetzungen, Ausbildungswege und Berufsfelder im Handwerk und im Hotel- und Gastgewerbe zu informieren", bekräftigt auch der HGJ-Obmann Anton Dalvai.
Unter allen teilnehmenden Klassen, welche das Quiz richtig ausgefüllt haben, wurden insgesamt drei Geldpreise verlost. Die Schüler der Klasse 3A der Mittelschule „Oswald von Wolkenstein" in Brixen bekamen von Jasmin Fischnaller, Junghandwerkerin im lvh und Simon Stolz, HGJ-Bezirksausschussmitglied des Bezirkes Eisacktal eine Aufbesserung für die Klassenkasse in Höhe von 200 Euro überreicht. Die Freude über den Preis war groß: „Wir waren uns nicht ganz sicher, ob wir das Quiz auch richtig ausgefüllt hatten, ein paar Fragen waren ganz schön knifflig", bestätigten die strahlenden Schüler.
Die Direktoren und Professoren der Mittelschulen unterstützen die Berufsinformationskampagne aktiv und trugen damit wesentlich zum Erfolg bei. Denn darin sind sich alle Parteien einig: Die Schulbesuche leisten einen wichtigen Beitrag zur Berufsfindung junger Menschen.

Im Bild: Die Klasse 3A der Mittelschule „Oswald von Wolkenstein"

 

Bitte einloggen, um diesen Artikel kommentieren zu können.

Diese Webseite verwendet eigene technische Cookies und Cookies Dritter, damit Sie effizient navigieren und die Funktionen der Webseite einwandfrei nutzen können.