„Nicht den Mut verlieren“

Diese Lebensmotto gibt die fast 90-jährige Bäuerin Frieda Gamper mit auf dem Weg. Die Aussage passt in diese Zeit und sie soll Mut machen, stets nach vorne zu blicken. Hubert und Matthias Schönegger drehen einen Dokumentarfilm über Frieda. Dank Crowdfunding soll der Dreh finanziert werden.

Bäuerin Frieda Gamper Bäuerin Frieda Gamper „Viele Personen kennen Frieda bereits durch den Dokumentarfilm „Lebensgeschichten aus Südtirol-Solang der Herrgott will“. Ihre Geschichte hat die Menschen so berührt, dass wir beschlossen haben, einen Film nur über sie zu machen“ so Hubert Schönegger. Die Bäuerin Frieda lebt in Völs und hat zwei Söhne. Auf Grund der harten körperlichen Tätigkeiten im Laufe ihres Lebens, hat sich ihr Rücken nach vorne gekrümmt. Trotz körperlicher Beeinträchtigung verrichtet sie immer noch die tägliche Hausarbeit und geht sogar in den Stall.

„Wir wollen die Lebensgeschichte von Frieda festhalten und sie für die nachkommenden Generationen bewahren.“ Um einen Teil der Produktionskosten zu decken, haben die beiden Filmemacher vor kurzem eine Crowdfunding Kampagne auf der Plattform des lvh gestartet. Alle Interessierte können auf www.crowdfunding-suedtirol.it mitmachen und einen gewünschten Geldbetrag geben. Mitmachen kann man schon mit 20 Euro. Als Gegenleistung warten je nach Geldbetrag ausgewählte Dankeschöns wie eine DVD, Kinotickets, die Nennung des Namens im Abspann oder Werbepakete für Unternehmen inkl. Werbespot, der im Kinofilm als Vorspann läuft. Alle sind aufgerufen, innerhalb 8. Mai 2020 mitzumachen.

 

Bitte einloggen, um diesen Artikel kommentieren zu können.

Diese Webseite verwendet eigene technische Cookies und Cookies Dritter, damit Sie effizient navigieren und die Funktionen der Webseite einwandfrei nutzen können.