Vergabegesetz und Selbstbild der Handwerker im Fokus

Ritten – Die Chance des neuen Vergabegesetzes zu nutzen und ein positiveres Selbstbild für den eigenen Beruf zu entwickeln standen im Mittelpunkt der diesjährigen Ortsversammlung in Ritten, die zahlreiche Handwerker und Dienstleister aus dem Ort besuchten.

ritten ov_2016_800Großer Zusammenhalt charakterisiert das Handwerk am Ritten„Ich freue mich über die große Teilnahme und das enge Netzwerk, das in Ritten zwischen den Handwerkern besteht", betonte lvh-Ortsobmann Lorenz Kröss in seiner Begrüßung. Ziel werde es auch weiterhin sein, die Zusammenarbeit untereinander und mit der Gemeinde auszubauen. Spielraum biete nun das neue Landesvergabegesetz, das lvh-Präsident Gert Lanz näher erläuterte: „Viele Jahre haben wir dafür gekämpft, dass endlich auch die kleinen Betriebe bei öffentlichen Ausschreibungen berücksichtigt werden und sich damit Auftragschancen sichern können." Von großer Bedeutung für die heimische Wirtschaft seien beispielsweise die Erhöhung des Schwellenwertes im Bereich der Bauaufträge von einer auf zwei Millionen Euro, im Lieferanten- und Dienstleistungssektor 207.000 Euro und der Einbezug der sogenannten Null-Kilometer-Kriterien für Ausschreibungen unter den Schwellenwerten. „Diese Maßnahmen zeigen die Absicht der Landesregierung, die heimischen Kreisläufe und Wertschöpfungsketten zu stärken. Nun liegt es in der Verantwortung jedes einzelnen Betriebes, diese Chancen auch konkret zu nutzen", so Lanz.
Auf das Selbstbild der Handwerker ging der Verbandspräsident im zweiten Teil seines Vortrags ein: „Eine Umfrage hat ergeben, dass die Südtiroler eine bessere Meinung von den Handwerkern haben als sie von sich selbst. Daran müssen wir arbeiten. Wir sollten lernen, uns und unseren Beruf mehr wertzuschätzen. Nur dann können wir uns auch nach außen gut verkaufen", so Lanz. Dies bekräftigte auch lvh-Bezirksobmann Gerhard Resch, der die großen Erfolge des Südtiroler Handwerks im Jahr 2015 hervorhob.
Einen Überblick über die steuerlichen und rechtlichen Neuerungen gab lvh-Bezirksbüroleiter Karl Forer.
Abschließend wurden alle Handwerkerinnen und Handwerker zu einem Imbiss eingeladen, der von der Raiffeisenkasse Ritten gesponsert wurde.

Diese Webseite verwendet eigene technische Cookies und Cookies Dritter, damit Sie effizient navigieren und die Funktionen der Webseite einwandfrei nutzen können.