ATECO-Kodex bestimmt Reverse-Charge-Pflicht

Seit 1. Jänner 2015 wurde die Verlagerung der Mehrwertsteuer(IVA)-Schuld auf den Auftraggeber (Reverse Charge lt. Art. 17, Abs. 6 DPR 633/1972) wesentlich erweitert. Nun hat die Agentur der Einnahmen ein diesbezügliches Rundschreiben (Nr. 14/2015) veröffentlicht.

taschenrechner 1 300Zur Feststellung ob eine Tätigkeiten unter „Reverse Charge“ fällt, sind ausschließlich die ATECO-Kodexe zu verwenden. Das heißt: Jeder Betrieb, der eine der unten genannten ATECO-Tätigkeiten ausführt, muss „Reverse Charge“ anwenden, unabhängig ob der diesen Kodex auch gemeldet hat.
„Reverse Charge“ gilt für die unten aufgelisteten Dienstleistungen an Gebäuden, bereits in der ersten Stufe zwischen gewerblichem Auftraggeber (Nicht-Privatperson) und Auftragnehmer, unabhängig davon, ob es sich um einen Unterwerkvertrag handelt und ob beide Vertragspartner Bauunternehmen (mit Ateco Kodex F) sind:

  • Reverse Charge“ ist auch bei Wiedergewinnungsarbeiten (Art. 3 Absatz 1 Dpr. 380/2001: ordentliche (a) / außerordentliche (b) Instandhaltungsarbeiten; Wiedergewinnung (c) /Sanierung (d) anzuwenden;
  • Garten, Parkplatz, Schwimmbad fallen NICHT darunter. Ausnahme: diese befinden sich im Gebäude/auf dem Dach/im Keller;
  • Lieferung mit Montage (fornitura con posa in opera) fällt NICHT unter „Reverse Charge“;

ACHTUNG:

Es wurde klargestellt, dass AUCH für DIE REPARATUR & INSTANDHALTUNG VON ELEKTRO-, WASSER-, GAS-, HEIZUNGSsowie KLIMAINSTALLATIONEN (ATECO 43.21, 43.22, 43.29) „Reverse Charge“ gilt.

lvh-Mitgliedern stehen die Mitarbeiter der lvh-Bezirksbüros zur Verfügung.

Liste der ATECO-Kodexe, die unter "Reverse Charge" fallen

Diese Webseite verwendet eigene technische Cookies und Cookies Dritter, damit Sie effizient navigieren und die Funktionen der Webseite einwandfrei nutzen können.