Neuer Obmann der Handwerker gewählt

JENESIEN – Das lokale Handwerk gehört zu den wichtigsten Leistungsträgern im Ort und ist ein bedeutender Arbeitgeber und Ausbilder. Mit welchen Chancen und Herausforderungen es im Jahr 2018 konfrontiert wird, wurde im Rahmen der Ortsversammlung erläutert.

Thomas Oberkofler, neuer lvh-Ortsobmann von JenesienThomas Oberkofler, neuer lvh-Ortsobmann von JenesienNach der Begrüßung durch den scheidenden Ortsobmann Johann Zöggeler, berichtete dieser über die Tätigkeiten 2017. Er teilte freudig mit, dass die Ortsgruppe im letzten Jahr das 70-jährige Jubiläum der Handwerker Jenesien feierte und nannte sämtliche ehemaligen Obmänner, die sich seit 1947 für den Verband einsetzten. „Ich bedanke mich bei allen aktuellen, aber auch bisherigen Funktionären, die wichtige ehrenamtliche Arbeit im Sinne des Handwerks geleistet und dem Südtiroler Handwerk damit eine Stimme gegeben haben“, unterstrich Zöggeler. Zum Jubiläum wurde eine Fahrt nach Innsbruck organisiert.
Über eine Reihe von Erfolgen wie zum Beispiel die Teilnahme und die Ergebnisse der Berufsweltmeisterschaft in Abu Dhabi oder die Umsetzung von zahlreichen Crowdfunding-Projekten berichtete lvh-Bezirksobmann Gerhard Resch. Gerade die WorldSkills-Wettbewerbe seien wertvolle Investitionen in den Nachwuchs und in die Südtiroler Ausbildung, betonte auch lvh-Präsident Gert Lanz. Vor allem in Hinblick auf den Fachkräftemangel müsse der Stellenwert und die Vorzüge des Handwerks noch mehr hervorgehoben und gestärkt werden.
Eine noch engere Zusammenarbeit ist zwischen der Gemeinde und den ortsansässigen Handwerkern vorgesehen: Für die Jahre 2018/2019 wurde mit einigen Handwerksbetreiben eine verpflichtende Vereinbarung getroffen, anfallende Reparaturen und Arbeiten an ansässige Betriebe zu vergeben, welche sind ihrerseits verpflichten diese auszuführen. „Es ist auch in unserem Interesse die Arbeiten in der Gemeinde an lokale Betriebe zu vergeben und damit die lokalen Kreisläufe zu stärken“, betonten Bürgermeister Paul Romen und Gemeindereferentin Monika Reichalter.

Neuer Ortsausschuss der Handwerker gewählt

Im Rahmen der Versammlung fanden auch Neuwahlen statt. Der neue Ortsausschuss besteht zukünftig aus dem Ortsobmann Thomas Oberkofler (Tischlerei Oberkofler Thomas), seinem Stellvertreter Hansjörg Höller (Malerbetrieb Höller Hansjörg) sowie folgenden Ortsausschussmitgliedern: Andreas Egger (Tiefbauunternehmen Egger Andreas), Andreas Höller (Bodenleger Höller Andreas), Walter Höller (Höller Alois), Richard Innerhofer (Bauunternehmen Innerhofer Richard), Markus Kaserer (Mecs Electric), Engelbert Rungger (Plankl GmbH), Christian Weifner (Weifner Walter), Johann Zöggeler und Josef Gruber als Vertreter der Althandwerker sowie Helene Domanegg (Salon Helene) als Vertreterin der Frauen. „Gemeinsam mit den Ausschussmitgliedern soll es unser Ziel sein, Anlaufstelle für unsere Mitglieder zu sein. Neben den wirtschaftspolitischen Anliegen soll auch der gesellschaftliche Aspekt nicht zu kurz kommen. Ich freue mich auf eine gute Zusammenarbeit“, unterstrich der frischgebackene Handwerkerobmann Oberkofler.

Bitte einloggen, um diesen Artikel kommentieren zu können.

Diese Webseite verwendet eigene technische Cookies und Cookies Dritter, damit Sie effizient navigieren und die Funktionen der Webseite einwandfrei nutzen können.