Etikettierung: Neue EU-Regelung in Kraft

Ab dem 13. Dezember 2014 tritt das neue EU-Gesetz, das den Verkauf und die Kennzeichnung von Waren regelt, europaweit in Kraft. Die Details zur Kennzeichnung der losen Ware legt aber nicht die EU fest, sondern jeder Staat selbst.

food label 298Das Gesetz sieht beim offenen Verkauf von Konditoreiwaren, Backwaren, Speiseeis und fertigen Speisen die Hervorhebung der Allergene in der bisher üblichen einheitlichen Zutatenliste vor. Diese muss in unmittelbarer Nähe des Produktes angebracht werden. Beim offenen Verkauf von anderen Lebensmitteln - wie beispielsweise den Metzgereiprodukten - müssen die Produkte wie bisher einzeln gekennzeichnet werden. Hier empfiehlt sich, die Allergene auf diesem Schild hervorzuheben bzw. anzugeben. Bei der Verabreichung von Lebensmitteln im gastgewerblichen Bereich hingegen wird empfohlen die Konsumenten auf das Risiko von Allergenen mittels Schild oder entsprechendem Zusatz auf der Speise- und Menükarte hinzuweisen und auf die mündliche Auskunft zu verweisen.

Der lvh hat gemeinsam mit dem SWR und dem Dachverband Confartigianato in Rom interveniert und Vorschläge im Sinne unserer Betriebe für eine möglichst einfache Umsetzung der Norm hinterlegt. Zurzeit steht aber noch nicht fest, ob Italien es schafft, innerhalb 13. Dezember Detailbestimmungen zu erlassen. Das EU-Gesetz ersetzt somit den bestehenden Art.16 (EU-Verordnung 1169/2011) nicht und er bleibt daher im Wesentlichen unverändert!

Trotzdem möchten wir sie daran erinnern, dass der CARTELLO UNICO folgende Punkte enthalten muss:

  • Name und Anschrift des Produktionsbetriebes
  • gut sichtbar und zugänglich für die Kunden
  • zweisprachig (Italienisch ist Pflicht)
  • komplette Zutatenliste samt E-Nummern
  • bei leicht verderblichen Waren, die Aufbewahrung und das Haltbarkeitsdatum
  • ALLERGENE müssen klar und deutlich hervorgehoben werden (z.B. fett geschrieben oder farbig)

>>Liste Allergene: Stoffe oder Erzeugnisse, die Allergien oder Unverträglichkeiten auslösen

Achtung: Waren die verpackt oder lose zum Kunden geliefert werden, müssen auch die Allergene schriftlich hinterlegt haben.

Sobald die definitive Regelung in Rom festgelegt wurde, werden wir Sie umgehend informieren! Für alle weiteren Fragen können sich Mitglieder an Katharina Gutgsell wenden. Tel: 0471 323284 oder via Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Auf der Internettplattform Food Label Check können Sie selbst die Etiketten für Ihre Produkte gestalten.

Bitte einloggen, um diesen Artikel kommentieren zu können.

Diese Webseite verwendet eigene technische Cookies und Cookies Dritter, damit Sie effizient navigieren und die Funktionen der Webseite einwandfrei nutzen können.