Schule und Beruf praktisch kombiniert

St. Martin im Passeier – Im Rahmen der Berufsinformationskampagne der Junghandwerker im lvh und HGJ bekamen die Schüler kürzlich Besuch der beiden Verbände. In kurzen, interaktiven Vorträgen stellten die Verbände sich und ihre Arbeit vor und berichteten den Schülern von den verschiedenen Ausbildungsmöglichkeiten der Berufe im Handwerk und Hoteliers- und Gastgewerbe. Anschließend lernten die Schüler die Berufe durch Betriebsbesichtigungen in der Praxis kennen.

Was man mit Berufs- oder Fachschulabschluss und Lehre alles erreichen kann, sahen vor kurzem die Schüler der Mittelschule St. Martin im Passeier. lvh-Ortsobmann von St. Martin in Passeier Karl Heel klärte sie auf, dass die „Jungen" im Handwerk besondere Unterstützung erhalten und bei den Junghandwerkern der Spaß natürlich nicht zu kurz komme. Anschließend besuchten die Schüler zwei Handwerksbetriebe: In der Bäcker Kofler mitten im Dorf erfuhren die Schüler einerseits über die Wichtigkeit, den Kunden im Dorf stets frisches und qualitativ hochwertigen Brot zu bieten, andererseits über die immense Sortenvielfalt und die vielen Tricks und Kniffe, die es bei der Herstellung dieses „einfachen" Grundnahrungsmittels bedarf. In der Tischlerei Passeier, ein in Form einer Genossenschaft geführter Betrieb, zähen vor allem die Freude an der Arbeit, Aufgeschlossenheit und Traditionsbewusstsein als Voraussetzungen für ihre qualitativ hochwertigen Produkte. Die interessierten Schüler staunten, wie mit Unterstützung moderner Maschinen gearbeitet wird, ohne dabei aber die handwerkliche Detailarbeit zu vernachlässigen. Die Vorteile einer Ausbildung im Hotel- und Gastgewerbe wurden von Silvia Winkler von der Hoteliers- und Gastwirtejugend erörtert.

 

Diese Webseite verwendet eigene technische Cookies und Cookies Dritter, damit Sie effizient navigieren und die Funktionen der Webseite einwandfrei nutzen können.