Menü close
Wofür interessieren Sie sich?
DE
Home > Öffentliche News > Weichenstellen für die Zukunft

Weichenstellen für die Zukunft

15.11.2022 |

Großes Interesse aller Teilnehmenden herrschte bei der jüngsten Jahresversammlung der Baumeister*innen und Maurer*innen, was auch die hohen Besucherzahlen bestätigen. Es wurden aktuelle Herausforderungen diskutiert und gemeinsam über zukünftige Projekte gesprochen.

Im neuen Verwaltungsgebäude der Firma Beton Eisack in Klausen fand kürzlich die Jahresversammlung der Baumeister*innen und Maurer*innen statt. lvh-Obmann Martin Gebhard bedankte sich zu Beginn vor allem bei allen Mitwirkenden, Sponsoren, den Gastgebern von Beton Eisack und auch bei den Schulen- und Fachschulen. Besonders die Wichtigkeit der Ausbildung hob Gebhard hervor, von der Beratung in den Schulen bis hin zur Meisterausbildung. Wichtige Themen waren die Problematik der Preispolitik in Bezug auf das Richtpreisverzeichnis und der gemeinsame Wunsch nach einer Neugestaltung der öffentlichen Auftragsvergabe. „Ich hoffe, dass zukünftig noch mehr Ausschreibungen nach Einheitspreisen umgesetzt werden. Nur dann können alle lokalen Betriebe Zugang zu öffentlichen Aufträgen erhalten“, betonte Gebhard. Aufmerksamkeit galt auch der Lohnausgleichskasse, sowie den Kriterien für deren Auszahlung. Des Weiteren ging es um die wesentliche Zusammenarbeit mit der Bauarbeiterkasse, den Ankauf von personalisierter Arbeitsbekleidung und vor allem die Motivation der Mitarbeiter und Auszubildenden. Dies betrifft besonders die Abänderung des 4. Schuljahres, bei dem einige wesentliche Kurse verpflichtend werden sollen.

Der Fachvortrag wurde von Werner Kusstatscher, Geschäftsführer der Beton Eisack GmbH, gehalten. Er ging besonders auf die Vielseitigkeit und Verwendbarkeit von Beton, vor allem als nachhaltiges Baumaterial, hin. In diese Kerbe schlug auch lvh-Baugruppenobmann Markus Bernard: „Beton muss von seinem negativen Ruf befreit werden. Es müssen mehr positive Beispiele über die Nachhaltigkeit und den CO2 Verbrauch kommuniziert werden.“

Abschließend richtete Walter Pöhl – Vizedirektor des lvh, wichtige Worte an die Teilnehmenden. Er wies daraufhin, dass dem Fachkräftemangel weiterhin entschieden entgegengewirkt werden müsse und dass eine Krise auch immer Chancen ermögliche.

Die erfolgreiche Veranstaltung fand ihren Ausklang bei einem Umtrunk, für den sich der Obmann nochmals bei der Firma Beton Eisack bedankte.

Bild 1: Christian Auer, Geschäftsführer Beton Eisack – Bild 2: Fritz Ploner, lvh-Obmann Martin Gebhard, Christian Auer, Geschäftsführer Beton Eisack, lvh-Obmann Baugruppe Markus Berhard, Werner Kusstatscher, Geschäftsführer Beton Eisack, lvh-Vizedirektor Walter Pöhl 
Foto: © lvh.apa

Noch Fragen?
1
/
1
Weichenstellen für die Zukunft