Gemeinderatswahlen 2020: Eine gemeinsame Stimme für das Handwerk

Am Sonntag, den 3. Mai 2020 finden in 113 Gemeinden in Südtirol die Gemeindewahlen statt. Nur wenn das Handwerk aktiv in den Gemeindestuben präsent ist, kann es die Gemeindepolitik mitgestalten und bei den wichtigsten Themen mitreden.

Die Themenpalette der „Gemeindethemen“, die das Handwerk direkt betreffen, ist vielfältig: sie reicht von der Ausschreibung öffentlicher Arbeiten, über Fahrverbote bis hin zu Gemeindesteuern und Parkplatzregelungen. Ein großes Thema der nächsten Legislatur wird auch das Inkrafttreten des neuen Landesgesetzes Raum und Landschaft sein, welches für die Handwerker zahlreiche unmittelbare Auswirkungen haben wird und dessen praktische Umsetzung für die Gemeinden eine Herausforderung darstellen wird.

Hier mitsprechen zu können, sich einzubringen und sich für die Bedürfnisse der Betriebe in der eigenen Gemeinde einzusetzen, ist für die ortsansässigen Handwerker sehr wichtig.

Dazu gehört selbstverständlich auch, dass in den Gemeinderäten praxisorientierte Vertreter des Handwerks sitzen, die die Bedürfnisse der Unternehmen aus eigener Erfahrung kennen und sich in ihrer Gemeinde zu Gunsten der Betriebe engagieren möchten.

Das ehrgeizige Ziel des Verbands wäre, in jedem neu zu wählendem Gemeinderat mindestens einen Vertreter des Handwerks zu haben.

Denn: je stärker das Handwerk auf Gemeindeebene vertreten ist, desto stärker ist das Südtiroler Handwerk auch insgesamt.

Sprechen wir mit einer gemeinsamen Stimme. Gestalten wir aktiv die Gemeindepolitik mit. Der lvh unterstützt alle von den Ortsgruppen vorgeschlagenen Kandidaten. Um die Aktionen bestmöglich koordinieren zu können und möglichst maßgeschneiderte Unterstützung anbieten zu können, ist es für den Verband wichtig, rechtzeitig mit allen Vorbereitungen beginnen zu können.

Aus diesem Grund müssen die Namen der vom Ortsausschuss vorgeschlagenen Kandidaten mittels Meldeformular, welches alle Ortsobfrauen und Ortsobmänner erhalten haben, innerhalb Freitag, den 20. März 2020 an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! übermittelt werden.

Für jegliche Rückfrage steht die Mitarbeiterin in der Abteilung Rechts- und Wirtschaftspolitik Fontelina Lopez unter der Telefonnummer 0471-323473 zur Verfügung.

Bitte einloggen, um diesen Artikel kommentieren zu können.

Diese Webseite verwendet eigene technische Cookies und Cookies Dritter, damit Sie effizient navigieren und die Funktionen der Webseite einwandfrei nutzen können.