Phishing nun auch über PEC

ACHTUNG: Betrügerische Mails zur elektronischen Fakturierung

Seit wenigen Tagen kursieren vermehrt betrügerische PEC-Mails, welche die elektronische Fakturierung betreffen. Laut Agentur der Einnahmen sind vor allem öffentliche Einrichtungen, Privatpersonen und in Berufskammern bzw. Berufsverbände eingetragene Unternehmen betroffen.
Die PEC-Mails erscheinen unter folgendem, sehr auffälligem Betreff: „Invio File “. Das Ziel der Betrüger ist es vor allem, die Daten des Empfängers zu sammeln und daraufhin für ihre Missbräuche zu nutzen. Der Inhalt der PEC-Mail wirkt täuschend echt, da er von einer zulässigen Mitteilung, welche bereits vor längerer Zeit vom Sistema di Interscambio (SdI) versendet wurde, kopiert bzw. nachgeahmt wurde.

Wir möchten Sie daran erinnern, dass die wirklichen PEC-Mails des SDI folgende Merkmale aufweisen:
- Der Absender kennzeichnet sich in jedem Fall mit einer Adresse dieser Art: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, wobei „NN“ für eine Zahlenkombination von zwei Ziffern steht.
- Die Mitteilung muss zwangsläufig zwei Anhänge beinhalten, welche die spezifischen Techniken der elektronischen Fakturierung beinhalten. Diese Dokumente wurden auf der Webseite der Agentur der Einnahmen veröffentlicht.

Wir ersuchen unsere Mitglieder, sehr vorsichtig zu sein und alle E-Mails gut durchzulesen, sowie keine verdächtigen Anhänge zu öffnen.
Im Zweifelsfall können Sie uns auch die verdächtigen Rechnungen/ E Mails zu Kontrollen zusenden.

Gerne hilft Ihnen die lvh Rechtsabteilung unter 0471/323240 und 0417/323277 weiter.

Bitte einloggen, um diesen Artikel kommentieren zu können.

Diese Webseite verwendet eigene technische Cookies und Cookies Dritter, damit Sie effizient navigieren und die Funktionen der Webseite einwandfrei nutzen können.