Mietwagenunternehmer vermehrt Opfer von Einbrüchen

 

In Bozen häufen sich die Fälle von Einbrüchen in kurz abgestellten Kleinbussen, warnen die Mietwagenunternehmer im lvh.

Markus Weissensteiner, Obmann der Mietwagenunternehmer im lvhAus verkehrstechnischen und praktischen Gründen können Mietwagen und Busse nicht immer im Parkhaus geparkt werden. Viele weichen auf oberirdische Parkplätze aus, welche allerdings immer häufiger im Auge von Langfingern sind. „In den letzten Monaten ist es gleich mehreren Kollegen passiert, dass sie ihren Kleinbus für kurze Zeit auf öffentlichen Parkplätzen abgestellt haben und nach ihrer Rückkehr einen Einbruch am Fahrzeug feststellen mussten“, zeigt sich der Obmann der Mietwagenunternehmer Markus Weissensteiner verärgert.

Besonders betroffen sei die Parkplatzzone in Bozen Süd. Fälle hat es allerdings auch schon auf Parkplätzen in Bozen Nord gegeben. „Meistens sind die Busse leer, sodass die Diebe gar nichts mitnehmen können. Allerdings entstehen den Mietwagenunternehmern große Schäden durch solche Vorfälle. Wir hoffen, zukünftig noch stärker auf die Unterstützung der Ordnungskräfte. Gemeinsam sollten wir uns dafür einsetzen, dass Busse und andere Firmenfahrzeuge bedenkenlos auf öffentlichen bzw. eigens vorgesehenen Parkplätzen abgestellt werden können“, unterstreicht Weissensteiner.

 

Bitte einloggen, um diesen Artikel kommentieren zu können.

Diese Webseite verwendet eigene technische Cookies und Cookies Dritter, damit Sie effizient navigieren und die Funktionen der Webseite einwandfrei nutzen können.