Südtirol feiert seine Champions

Unter tosendem Applaus wurde heute Abend im NOI Techpark die italienische Berufsmannschaft empfangen. Vertreter aus Politik und Wirtschaft, vor allem aber Familien, Freunde und Berufskollegen haben ihre Helden offiziell gefeiert. 

Das gesamte Team wurde gebührend gefeiert.

Der Stolz und die Freude über die erzielten Ergebnisse im russischen Kazan standen den 15 jungen Teilnehmern auch heute Abend ins Gesicht geschrieben. Vor zwei Tagen erst hatten sie alle erfolgreich die Wettbewerbe in ihren Berufen abgeschlossen. Heute wurden sie unter Jubelrufen in der Landeshauptstadt in Bozen empfangen. Zahlreiche Eltern, Freunde, Kollegen, Handwerksunternehmer und Ehrengäste waren in den NOI Techpark gekommen, um den Erfolg der Mannschaft noch einmal gebührend zu feiern. „Die hohe Motivation der Gruppe war von Anfang an spürbar. Jeder Einzelne hat von der ersten Minute an alles gegeben und bis zum Schluss gekämpft. Das Ergebnis darf sich sehen lassen. Südtirol bildet Spitzenhandwerker aus und darauf dürfen wir stolz sein“, brachte es lvh-Präsident Martin Haller auf den Punkt.

Wirtschafts- und Bildungslandesrat Philipp Achammer gratulierte den Fachkräften über eine Videobotschaft: „Ihr seid schlichtweg Weltklasse! Südtirols Unternehmen dürfen sich glücklich schätzen, Jungtalente wie euch im Betrieb zu haben.“ Landeshauptmann Arno Kompatscher betonte die Wichtigkeit solcher Wettbewerbe für Südtirol: „Allein durch eure Teilnahme seid ihr Gewinner für euren Beruf, für unser Land, aber auch für euch selbst. Das hervorragende Ergebnis Südtirols mit fünf Medaillen spricht für sich. Es ist der Beweis für unser erfolgreiches Ausbildungssystem, das einen großen Mehrwert für Wirtschaft und Gesellschaft darstellt.“

Im Rahmen der Feier wurden nicht nur die Teilnehmer geehrt, sondern auch ihre Fachexperten, WM-Betriebe und die Obfrauen und –männer der Berufsgemeinschaften im lvh. „Ohne eure wertvolle Vorbereitung und eure Bereitschaft, in die jungen Menschen zu investieren, wäre das Team nie so weit gekommen“, betonte auch Gert Lanz, offizieller Delegierter von WorldSkills Italy, „dafür gilt euch höchste Anerkennung und aufrichtiger Dank.“

Bei der Berufs-WM in Kazan erzielte Lisa Hilpold (Floristin) eine Goldmedaille, Daniel Perkmann und Patrick Staschitz (Landschaftsgärtner) sowie Matthias Grunser (Zimmerer) holten Silber und Bronze ging an Germar Unterweger (Elektrotechniker) und Hannes Pircher (Maurer). Gekrönt wurden diese Spitzenleistungen durch sieben Exzellenzdiplome. Besonders stolz ist Südtirol auf den sechsten Platz in der Nationenwertung, vor allem wenn man bedenkt, dass 63 Länder am Wettbewerb teilgenommen haben.

Gefeiert wurde bis in die Nacht und wahrscheinlich wird es nicht bei dieser Feier bleiben, da auch viele Gemeinden ihre Helden im Ort feiern werden.

Bitte einloggen, um diesen Artikel kommentieren zu können.

Diese Webseite verwendet eigene technische Cookies und Cookies Dritter, damit Sie effizient navigieren und die Funktionen der Webseite einwandfrei nutzen können.