„Die Jugend muss gefördert werden“

Die Jugend ist die Zukunft, aus diesem Grund soll sie auch dementsprechend gefördert werden, ist sich Obmann der Speiseeishersteller Loris Molin Pradel sicher. Er wurde erst kürzlich bei der Jahresversammlung in seinem Amt bestätigt.

Vizeobmann Christian Latschrauner und Obmann Loris Molin PradelDie Berufsgemeinschaft der Speiseeishersteller im lvh Wirtschaftsverband Handwerk und Dienstleister ist sich einig: Die Jugend muss gefördert werden. Vor kurzem hat im Haus des Handwerks die Jahresversammlung stattgefunden. Im Rahmen der Veranstaltung wurde Obmann Loris Molin Pradel einstimmig in seinem Amt bestätigt. In Zukunft wird ihn Christian Latschrauner aus St. Martin in Passeier als Vizeobmann zur Seite stehen.
Bei der Jahresversammlung war unter anderem die Teilnahme an den World Skills Italy 2018 sehr wichtig. Die Mitglieder sind sich einig, dass die Jugend ausreichend gefördert werden sollte. Umso mehr freuten sie sich über den Start des Ausbildungskurses zum Speiseeishersteller 2019. Auch wurde die „lebende Baustelle“ im NOI Techpark 2018 angesprochen.

Bitte einloggen, um diesen Artikel kommentieren zu können.

Diese Webseite verwendet eigene technische Cookies und Cookies Dritter, damit Sie effizient navigieren und die Funktionen der Webseite einwandfrei nutzen können.