Hafner und Kaminkehrer laden zu Fachtagung

Wie natürliches Bauen, Wohnen und Leben mit holzbefeuerten Öfen möglich ist, wird im Rahmen der ersten PRO-Kamin Fachtagung am 22. Februar 2019 erläutert.

Wirtschaftlich, energetisch effizient und langfristig werterhaltend sollte eine Heizquelle sein. Wer mit einer Feuerstätte natürlich und klimafreundlich heizt, profitiert gleich von mehreren Vorteilen: Wohnqualität und Lebensgefühl werden gesteigert, Flexibilität und Unabhängigkeit werden gefördert, Sicherheit wird gewährleistet und die Wirtschaftlichkeit gesichert. Um den Mehrwert von Kaminen und Öfen zu illustrieren, organisieren die Kaminkehrer und Hafner im lvh gemeinsam mit der Klimahausagentur die Fachtagung PRO KAMIN.

„Mit der Wahl des Heizkonzeptes im eigenen Zuhause sind die Besitzer gefordert, eine wichtige Entscheidung zu treffen. Diese sollte nicht nur hinsichtlich der Investitionsspesen, sondern auch betreffend Entwicklung der Betriebskosten gut überlegt sein“, erklärt der Obmann der Hafner Christian Gross. Steigende Energiepreise, unsichere Versorgungssituationen und Umweltschutz sollten bei der Wahl der Wärmequelle ebenso berücksichtigt werden. Heizen und Warmwasseraufbereitung zählen zu den größten Energieposten eines privaten Haushaltes und insofern liegt hier das größte Einsparpotential. „Ein Kachelofen, Speicherherd usw. machen unabhängig von Energiepreisen und sichern eine Heizmöglichkeit auch bei Stromausfall. In Kombination mit anderen Heizungstechniken und Energieträgern im Technologie-Mix (Hybridansatz) sorgen sie für noch mehr Unabhängigkeit, Flexibilität und Versorgungssicherheit. Zudem ist das CO2-neutrale Holz als nachwachsender regionaler Energieträger vergleichsweise kostengünstig zu beschaffen, sowie einfach und sicher zu lagern“, unterstreicht der Obmann der Kaminkehrer Christian Resch.

Die Fachtagung richtet sich vor allem an Ingenieure, Architekten, Planer sowie Handwerker. Vorgesehen sind u.a. Vorträge von Fachexperten zum Thema Energieeffizienz, der Kamin aus Sicht der Bauphysik und der Kamin als Speicherofen im Klimahaus. Die Veranstaltung findet am Freitag, 22. Februar 2019 mit Beginn um 13 Uhr im NOI Techpark statt.

Das Programm im Detail:

13.00 Uhr Registrierung der Teilnehmer und Besuch der Sponsorenausstellung
14.00 Uhr Begrüßung durch den geschäftsführenden Präsidenten des lvh.apa Martin Haller
14.15 Uhr Das KlimaHaus mit Kamin und Ofen: Energieeffizienz, Erneuerbare Energie, Emissionen, Dott. Ulrich Klammsteiner, Techn. Direktor der Klimahausagentur
14.45 Uhr Der Kamin aus der Sicht der Bauphysik: Brandschutz, Luftdichtheit und Wärmedämmung, Peter Erlacher, Bauphysik & Nachhaltiges Bauen, Naturns
15.30 Uhr Der Speicherofen im Klimahaus: Heizleistung, "Umwelt Plus" Brennraum, Wohlfühlzonen, Ing. Josip Zekic, Österreichischer Kachelofenverband
16.20 Uhr Kurzvorstellung der lvh-Sensibilisierungskampagne Sicherheit am Dach
16.30 Uhr Podiumsdiskussion
17.15 Uhr Sponsorenausstellung und Buffet

Kosten: 25 €

Anmeldung: innerhalb 11. Februar 2019

Weitere Informationen und Anmeldungen an prokamin@lvh.

Weitere Infos finden Sie hier.

Wie natürliches Bauen, Wohnen und Leben mit holzbefeuerten Öfen möglich ist, wird im Rahmen der ersten PRO-Kamin Fachtagung am 22. Februar 2019 erläutert.

Wirtschaftlich, energetisch effizient und langfristig werterhaltend sollte eine Heizquelle sein. Wer mit einer Feuerstätte natürlich und klimafreundlich heizt, profitiert gleich von mehreren Vorteilen: Wohnqualität und Lebensgefühl werden gesteigert, Flexibilität und Unabhängigkeit werden gefördert, Sicherheit wird gewährleistet und die Wirtschaftlichkeit gesichert. Um den Mehrwert von Kaminen und Öfen zu illustrieren, organisieren die Kaminkehrer und Hafner im lvh gemeinsam mit der Klimahausagentur die Fachtagung PRO KAMIN.

„Mit der Wahl des Heizkonzeptes im eigenen Zuhause sind die Besitzer gefordert, eine wichtige Entscheidung zu treffen. Diese sollte nicht nur hinsichtlich der Investitionsspesen, sondern auch betreffend Entwicklung der Betriebskosten gut überlegt sein“, erklärt der Obmann der Hafner Christian Gross. Steigende Energiepreise, unsichere Versorgungssituationen und Umweltschutz sollten bei der Wahl der Wärmequelle ebenso berücksichtigt werden. Heizen und Warmwasseraufbereitung zählen zu den größten Energieposten eines privaten Haushaltes und insofern liegt hier das größte Einsparpotential. „Ein Kachelofen, Speicherherd usw. machen unabhängig von Energiepreisen und sichern eine Heizmöglichkeit auch bei Stromausfall. In Kombination mit anderen Heizungstechniken und Energieträgern im Technologie-Mix (Hybridansatz) sorgen sie für noch mehr Unabhängigkeit, Flexibilität und Versorgungssicherheit. Zudem ist das CO2-neutrale Holz als nachwachsender regionaler Energieträger vergleichsweise kostengünstig zu beschaffen, sowie einfach und sicher zu lagern“, unterstreicht der Obmann der Kaminkehrer Christian Resch.

Die Fachtagung richtet sich vor allem an Ingenieure, Architekten, Planer sowie Handwerker. Vorgesehen sind u.a. Vorträge von Fachexperten zum Thema Energieeffizienz, der Kamin aus Sicht der Bauphysik und der Kamin als Speicherofen im Klimahaus. Die Veranstaltung findet am Freitag, 22. Februar 2019 mit Beginn um 13 Uhr im NOI Techpark statt.

Das Programm im Detail:

13.00 Uhr            Registrierung der Teilnehmer und Besuch der Sponsorenausstellung
14.00 Uhr            Begrüßung durch den geschäftsführenden Präsidenten des lvh.apa Martin Haller
14.15 Uhr            Das KlimaHaus mit Kamin und Ofen: Energieeffizienz, Erneuerbare Energie, Emissionen, Dott. Ulrich Klammsteiner, Techn. Direktor der Klimahausagentur
14.45 Uhr            Der Kamin aus der Sicht der Bauphysik: Brandschutz, Luftdichtheit und Wärmedämmung, Peter Erlacher, Bauphysik & Nachhaltiges Bauen, Naturns
15.30 Uhr            Der Speicherofen im Klimahaus: Heizleistung, "Umwelt Plus" Brennraum, Wohlfühlzonen, Ing. Josip Zekic, Österreichischer Kachelofenverband
16.20 Uhr            Kurzvorstellung der lvh-Sensibilisierungskampagne Sicherheit am Dach
16.30 Uhr            Podiumsdiskussion
17.15 Uhr            Sponsorenausstellung und Buffet

Kosten: 25 €
Anmeldung: innerhalb 11. Februar 2019
Weitere Informationen und Anmeldungen an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bitte einloggen, um diesen Artikel kommentieren zu können.

Diese Webseite verwendet eigene technische Cookies und Cookies Dritter, damit Sie effizient navigieren und die Funktionen der Webseite einwandfrei nutzen können.