Perspektive Handwerk

ALTREI – Mit einer fünfjährig angelegten Imagekampagne will das Südtiroler Handwerk vor allem Jugendliche auf attraktive Ausbildungs- und Arbeitsmöglichkeiten aufmerksam machen. Die Sensibilisierungsoffensive wurde bei der jüngsten Jahresversammlung in Altreri vorgestellt. Gleichzeitig fanden die Wahlen des neuen Ortsausschusses der Handwerker statt.
Der neue Ortsausschuss mit: Georg Rizzolli, Bürgermeister Mattivi Gustav, lvh-Vizedirektor Walter Pöhl, Amort Thomas, Weber Alois Walter, Amort Markus und Ortobmann Givani Adam (von links)Das Handwerk hat viel Potential, garantiert einen sicheren Arbeitsplatz und bietet vielseitige Entwicklungsmöglichkeiten. Auch dank des durchlässigen Bildungssystems ist eine Ausbildung im Handwerk ein sicherer Start ins Berufsleben, der mit dem Gesellenbrief noch lange nicht endet. Auf die Matura über die Lehre kann ein Studium folgen, darauf zahlreiche Fortbildungen bis hin zur Selbständigkeit. Kurzum: Eine praktische Ausbildung soll als gleichwertige Alternative zu einer Oberschule wahrgenommen werden – hierfür werden im Zuge der Kampagne vor allem Eltern und Schulen sensibilisiert. „In unserer Gemeinde werden die Handwerker immer weniger. Wir müssen aktiv die jungen Menschen für das Handwerk begeistern und ihnen zeigen, welche Perspektiven sie haben. Um das zu schaffen braucht es aber bessere Rahmenbedingungen, Kleinunternehmen zu gründen und zu erhalten. Die unsinnige Bürokratie und die viel gemütlicheren Arbeitsalternativen machen derzeit das Kleinhandwerk und generell das Kleinunternehmen wirtschaftlich uninteressant, auch wenn diese einen wesentlichen Beitrag für die Belebung und Wohlstanderhaltung unserer Dörfer leisten“, erklärte Adam Givani, lvh-Ortsobmann von Altrei.
Dieses Ziel hat sich auch der neue Ortsausschuss der Handwerker auf die Fahne geschrieben. Im Rahmen der Ortsversammlung wurde Adam Givani (Kfz-Werkstatt Givani Adam) als Ortsobmann bestätigt. Gemeinsam mit den Ausschussmitgliedern Markus Amort (Installationsbetrieb Amort Markus) und Thomas Amort (Thomas Tischlerei) wird er das lokale Handwerk in Altrei vertreten. Glückwünsche durfte das neue Gremium von Bürgermeister Gustav Mattivi sowie lvh-Bezirksobmann Georg Rizzolli entgegennehmen.

Bitte einloggen, um diesen Artikel kommentieren zu können.

Diese Webseite verwendet eigene technische Cookies und Cookies Dritter, damit Sie effizient navigieren und die Funktionen der Webseite einwandfrei nutzen können.