Handwerk und Gastgewerbe in Sachen Aufklärung unterwegs

St. Martin in Thurn – Interessantes über die Berufe im Handwerk und Gastgewerbe erfuhren kürzlich die Schüler der zweiten und dritten Klassen der Mittelschule St. Martin in Thurn. Im Rahmen der Berufsinformationskampagne waren die Junghandwerker im lvh und die Hoteliers- und Gastwirtejugend (HGJ) zu Gast. Anschließend konnten die Schüler in Gruppen gleich sechs verschiedene Betriebe besuchen.

lvh-Ortsobmann Isidoro Clara war eingeladen, den Schülern seine Erfahrungen und Erlebnisse mitzuteilen: „Wir stehen oft unter Druck. Besonders in der Weihnachtszeit stehen in einem Handwerksberuf besonders viele Aufträge an." Er betonte jedoch, dass es für ihn sehr wichtig sei, in die Schule zu kommen und die Jugend über die verschiedenen Berufe aufzuklären. Zudem sprach er über seine Ausbildung, seine Motivation und sein Engagement als Ortsobmann. Denn die 70 verschiedenen Handwerksbetriebe des Orts hatten heuer den Gran Ball des Handwerks organisiert, welcher ein großer Erfolg für den Ort und den Wert des Handwerks war.
martin in_thurn_schulbesuch_800Welche Frisurtrends momentan in sind erfuhren die SchülerInnen während ihres Besuchs im Friseursalon Die SchülerInnen besichtigten anschließend in Gruppen verschiedene Handwerksbetriebe: einigen Schülern erklärte der lvh-Ortsobmann und Schlosser Isidoro Clara selbst seine Arbeit. In der Tischlerei Möbel Erlacher wurden die Schüler über das Berufsbild ausführlich informiert. Bei Misign Design des Michael Moling erhielten die SchülerInnen einen Einblick in die aktuellen Trends im Grafikbereich und im Schönheitssalon Elisier von Elisabeth Trebo wie im Friseursalon Manuela konnten die jungen Mädchen und Burschen näheres über die Modewelt erfahren. Zum Abschluss unterstrich Clara, dass die Schulbesuche eine sehr gute Möglichkeit seien, die Handwerksberufe den Schülern näher zu bringen. Clara hatte die Betriebsbesichtigungen, die den Schülern noch bevorstanden, mitorganisiert und vorbereitet.
Hannelore Schwabl vom Wirtschaftsverband Handwerk und Dienstleister (lvh) informierte über die zahlreichen Berufs- und Fachschulen in Südtirol, an denen man eine Handwerksausbildung absolvieren kann. Sie lud alle Schüler dazu ein, sich die Internetseite www.traumberuf.lvh.it anzusehen, wo man sich über die zahlreichen Berufe im Handwerk informieren und nach Ausbildungsplätzen in nächster Nähe suchen kann. Zudem kann man sich über die Seite in die Lehrstellenbörse eintragen oder bei einem kurzen Quiz herausfinden, welcher Handwerksberuf am besten zu den eigenen Interessen passt.

In die Berufswelt schnuppern

Die Vorteile einer Ausbildung im Hotel- und Gastgewerbe wurden von Junggastwirt Philip Ganthaler erklärt. Mit einer Ausbildung im Gastgewerbe steht den Schülerinnen und Schülern das Tor zur Welt offen. Neben Freundlichkeit und Offenheit sollte man vor allem auch Teamgeist mitbringen. Im Hotel- und Gastgewerbe arbeitet man immer im Team. Die Arbeit ist abwechslungsreich und man ist ständig im Kontakt mit Menschen aus aller Herren Länder. Je nach Ausbildungsweg kann zwischen der Hotelfachschule, der Berufsfachschule oder einer Lehre entschieden werden. Den Jugendlichen wurde zudem eine Broschüre überreicht, aus der sie die Kontaktdaten der gastgewerblichen Schulen in Südtirol, die unterschiedlichen Ausbildungswege und weitere nützliche Informationen entnehmen können. Auch wurde die Website www.hgj.it/talentzeigen, auf der es viele interessante Videos und Beiträge zum Nachlesen gibt, vorgestellt. Anschließend besichtigten 12 interessierte Jugendliche das Hotel „Ostaria Posta", wo sie von Philipp Tolpeit einen Einblick in die verschiedenen Bereiche des Hauses bekamen. Außerdem berichtete er über seinen Berufsalltag und welche spannenden Herausforderungen die Arbeit im Gastgewerbe mit sich bringt.

Bitte einloggen, um diesen Artikel kommentieren zu können.

Diese Webseite verwendet eigene technische Cookies und Cookies Dritter, damit Sie effizient navigieren und die Funktionen der Webseite einwandfrei nutzen können.