Marktblitz: Austausch unter Maurern und Baumeistern

Pustertal. Vor Kurzem hat die lvh-Berufsgemeinschaft der Maurer und Baumeister die Pustertaler Berufskollegen zur Bezirksversammlung „Marktblitz" in Bruneck eingeladen. Die Veranstaltung war auch für Nicht-lvh-Mitglieder offen und bot den idealen Rahmen für den persönlichen und persönlichen Austausch der Pustertaler Maurer und Baumeister.

marktblitz pustertal_800Nachdem Obmann Arnold Fischnaller die Anwesenden begrüßt hatte, ging das Wort an Roland Griessmair, den Präsidenten der Bezirksgemeinschaft Pustertal und Bürgermeister von Bruneck. „Es ist nicht selbstverständlich, dass so gute Arbeit geleistet wird", sprach er den Baumeistern und Maurern seine Anerkennung aus. Er hob hervor, dass die hohen Kompetenzen auf einer sehr guten Ausbildung fundieren, die eine hohe Qualität garantiert. Dann stellte er die Bauvorhaben in der Gemeinde vor und sprach sich dafür aus, dass die öffentlichen Arbeiten an einheimische Unternehmen vergeben werden sollten.
Bei Fragen rund um die Ausschreibungen stehen lvh-Mitgliedern die Mitarbeiter des Kompetenzbereichs Bau/Installation zur Verfügung. „Wir helfen bei der Bewältigung der rechtlichen Kriterien, bei den nötigen Zertifizierungen (z.B. SOA) und geben Unterstützung bei berufsspezifische Problemen", erklärte Zoia Reiterer, die Koordinatorin der Abteilung.
Über die aktuelle Situation bei der Kreditvergabe der Bank gab Eduard Stolzlechner, der Leiter der Kreditabteilung der RAIKA Bruneck, Aufschluss. Dabei ging er auf jene Kriterien ein, auf die besonders Wert gelegt wird. „Beim Rating spielt die Bilanz des Unternehmens nur eine Rolle von 25 bis 30%. Noch wichtiger aber ist die Kontoführung und die persönliche Einschätzung des Betriebsinhabers selbst. Die Banken wollen investieren, brauchen aber die Sicherheit, dass sie gut investieren", erklärte der Experte. Er bestätigte, dass die Banken vorsichtiger geworden seien, sicherte aber auch zu, dass die Raika Bruneck dennoch viele Anträge genehmigen würde. „Nur bei 3-4% ergeben sich größere Schwierigkeiten. Dann ist es wichtig, sofort das Gespräch mit der Bank zu suchen", sagte Stolzlechner. Ebenfalls anwesend war Günther Gremes, der Vizeobmann der Raika Bruneck.
Auch das WOBI war bei der Versammlung der Baumeister und Maurer durch die Leiter der Technischen Ämter Ost und West vertreten. Domenico Russo (Ost) präsentierte die geplanten Projekte im Pustertal und Eisacktal, Othmar Neulichedl (West) lieferte wertvolle Vorschläge für das neue Vergabegesetz.
Bei der abschließenden Gesprächsrunde, bei der lvh-Baugruppenobmann Markus Bernard als Moderator fungierte, kamen zahlreiche berufsrelevante Themen zur Sprache. Es wurde appelliert, sich bei den Preisen nicht gegenseitig in den Boden zu bieten. Außerdem war man sich einig, dass die Gerüst- und Baustelleneinrichtung bei öffentlichen Ausschreibungen getrennt ausgewiesen und bezahlt werden sollen.
Der nächste Marktblitz findet speziell für die Vinschger Baumeister und Maurer am 4. Februar 2015 in der Berufsschule Schlanders statt.

Bitte einloggen, um diesen Artikel kommentieren zu können.

Diese Webseite verwendet eigene technische Cookies und Cookies Dritter, damit Sie effizient navigieren und die Funktionen der Webseite einwandfrei nutzen können.