„Betriebe in Krise gehören schon im Vorfeld unterstützt!"

Die Wirtschaftskrise hat ein weiteres Opfer gekostet: die Baufirma Lechner aus Brixen musste Konkurs anmelden und 36 Mitarbeiter unerwartet entlassen. „Konkursfälle könnten präventiv verhindert werden, wenn die Unternehmen von vornherein unterstützt werden", unterstreicht Arnold Fischnaller, Obmann der Maurer und Baumeister im lvh.

Fischnaller-Arnold---Obmann-MaurerDie aktuelle wirtschaftliche Situation ist immer noch angespannt. Dies beweist ein neuer Konkursfall in Brixen: Vor rund einer Woche kam die überraschende Nachricht, dass die Baufirma Lechner zusperren und 36 Mitarbeiter entlassen musste. Kopfschütteln und Unverständnis löst dieser Fall bei Arnold Fischnaller, Obmann der Maurer und Baumeister im lvh aus: „Der Verlust dieses Unternehmen hat vielseitige Auswirkungen: Zum einen gehen zahlreiche spezialisierte Fachkräfte und wertvolles Know-how verloren, zum anderen ein wichtiger Arbeitgeber und Ausbilder. Die Firma Lechner war ein kompetentes Bauunternehmen, mit dem viele Brixner und Eisacktaler ihre Bauprojekte professionell verwirklicht haben." Nun müsse es natürlich darum gehen, die arbeitslosen Personen bei der neuen Arbeitssuche zu unterstützen und sie wieder in die Arbeitswelt zu integrieren. Vielmehr müssten aber präventive Maßnahmen gesetzt werden, um die Zahl der Konkursfälle zu verringern. „Anstatt Betrieben erst bei der Einstellung von Arbeitslosen die Sozialabgaben zu erlassen, sollten Unternehmen, die in Schwierigkeiten sind und bereits ein Sanierungskonzept ausgearbeitet haben, die Sozialabgaben von vornherein erspart werden. Bei 36 Mitarbeitern würde dies eine beträchtliche Summe von mehreren hunderttausend Euro ausmachen", so Fischnaller. Insofern sollte die öffentliche Hand Überlegungen anstellen, wie die Sanierung von Unternehmen schon im Vorfeld ermöglicht und unterstützt werden kann und funktionierende regionale Kreisläufe nicht unterbrochen werden. Schlussendlich würde dadurch das Fortbestehen wichtiger Südtiroler Betriebe gesichert.

 

Bitte einloggen, um diesen Artikel kommentieren zu können.

Diese Webseite verwendet eigene technische Cookies und Cookies Dritter, damit Sie effizient navigieren und die Funktionen der Webseite einwandfrei nutzen können.