"Direkter Kommunikationskanal zur Steuerbehörde"

Gestern wurde zwischen dem Wirtschaftsverband lvh.apa und Equitalia eine wichtige Vereinbarung getroffen: die Einrichtung eines eigenen und direkten Zugangs zur Steuereinhebungsstelle, um die bisherige beschwerliche Kommunikation zu erleichtern. "Dank diesem Abkommen können die Handwerksbetriebe über einen eigenen telematischen Schalter mit der Steuerbehörde kommunizieren und ihre Anfragen stellen", erklärt lvh-Präsident Gert Lanz.

Unterzeichnung equitalianord_lvh

Die Beziehungen mit der Steuereinhebungsstelle waren, vor allem in den letzten Jahren, alles andere als unkompliziert. Zur Verbesserung dieser Situation wurde im Rahmen des gestrigen Treffens zwischen dem Wirtschaftsverband Handwerk und Dienstleister (lvh.apa) und Equitalia Nord einer Vereinbarung unterzeichnet, welche die Kommunikation des lvh mit der Steuereinhebungsstelle erleichtern soll. Diese Vereinbarung, die zwischen lvh-Präsident Gert Lanz und dem regionalen Direktor von Equitalia Nord, Luigi Calandra, abgeschlossen wurde, sieht die Aktivierung eines eigenen telematischen Schalters vor, über welchen Anfragen und Anliegen bezüglich Positionen der lvh-Mitgliedsbetriebe an die Steuereinhebungsstelle auf direktem Wege erfolgen können. „Wir sind überzeugt, dass sich durch diese Möglichkeit viele Situationen im Vorfeld vernünftig lösen lassen, was ein erheblicher Vorteil für unsere Mitgliedsbetriebe ist", erklärt Gert Lanz.

 

Bitte einloggen, um diesen Artikel kommentieren zu können.

Diese Webseite verwendet eigene technische Cookies und Cookies Dritter, damit Sie effizient navigieren und die Funktionen der Webseite einwandfrei nutzen können.