Meisterkurse: lvh erfreut über Kooperationsvertrag mit Handelskammer

Noch effizienter und praxisorientierter verspricht der Fachbereich Unternehmensführung im Rahmen der Meisterkurse in Zukunft zu werden. Ab Herbst 2021 übernimmt das WIFI-Bozen die Organisation der Vorbereitungskurse. Der lvh begrüßt diesen Schritt.

Die Meisterqualifikation gilt als Qualitätsmerkmal für Handwerker Die Meisterqualifikation gilt als Qualitätsmerkmal für Handwerker Der Meisterbrief zählt zu den höchsten Bildungsauszeichnungen in der Berufsausbildung. Gleichzeitig ist er in der Gesellschaft hoch anerkannt und steht für fachliche Exzellenz. Entsprechend umfangreich sind auch die Vorbereitungskurse für die Meisterprüfung. „Die Organisation von Meisterkursen stellt einen wichtigen Baustein in der Fortbildung der Handwerkerinnen und Handwerker dar. Wir sind stets bemüht, gemeinsam mit dem Amt für Lehrlingswesen und Meisterausbildung Meisterkurse für verschiedene interessierte Berufe auf die Beine zu stellen. Es freut uns sehr, dass es nun gelungen ist, den Fachbereich Unternehmensführung dem erfahrenen WIFI-Institut zu übergeben und somit eine weitere Qualitätssteigerung zu erzielen“, unterstreicht lvh-Präsident Martin Haller. Durch die generelle Überarbeitung der Kurse und die Anpassung an internationale Standards werde die Ausbildung noch attraktiver und kundenfreundlicher. „Nachdem auch der Südtiroler Meisterbund bereits in der Südtiroler Handelskammer angesiedelt ist, könnte es mittelfristig sogar Sinn machen, die gesamte Meisterbildung über die Kammer abzuwickeln“, sagt der lvh-Chef.

Bitte einloggen, um diesen Artikel kommentieren zu können.

Diese Webseite verwendet eigene technische Cookies und Cookies Dritter, damit Sie effizient navigieren und die Funktionen der Webseite einwandfrei nutzen können.