Handwerk im Gemeinderat

FELDTHURNS – Das Handwerk soll und will die Politik auf Gemeindeebene mitgestalten. Für die bevorstehenden Gemeinderatswahlen am 3. Mai läuft derzeit die Kandidatensuche. So auch in Feldthurns. Dies war eines der zahlreichen Themen, welches bei der Ortsversammlung der Handwerker von Feldthurns im Mittelpunkt stand.

(von links): Lorenz Unterfrauner, Klaus Hasler, Christof Weissteiner, Annelies Leitner, Lukas Delueg und Gert Lanz(von links): Lorenz Unterfrauner, Klaus Hasler, Christof Weissteiner, Annelies Leitner, Lukas Delueg und Gert Lanz„Wenn es um die Festlegung der Siedlungsgrenzen im Rahmen des neuen Raumordnungsgesetzes, um öffentliche Ausschreibungen oder Steuern geht, sollte das Handwerk unbedingt mitreden“, unterstrich lvh-Ortsobmann von Feldthurns Christof Weissteiner bei der jüngsten Jahresversammlung der Handwerker. Schließlich gehe es um die Mitgestaltung der Dorfpolitik in den nächsten fünf Jahren. Anton Brunner, der das Handwerk bisher im Gemeinderat von Feldthurns vertreten hat, wird sich nicht mehr der Wahl stellen. Er berichtete über die Tätigkeit als Gemeinderatsmitglied und über die Mitgestaltungsmöglichkeiten.

Die Wichtigkeit eines Wirtschaftsvertreters in den Gemeindestuben unterstrichen auch die zwei Landtagsabgeordneten Helmuth Tauber und Gert Lanz sowie der Vizebürgermeister von Feldthurns Patrick Delueg.
Die aktive Ortsgruppe nutzte die Gelegenheit, den anwesenden Handwerkerinnen und Handwerkern über die Tätigkeiten zu berichten. „Großen Erfolg haben wir für unser Weihnachtsessen im Castaneum geerntet. Stolze 150 Wirtschaftstreibende aus dem Handwerk haben daran teilgenommen“, erzählte Ortsausschussmitglied Annelies Leitner. Einen Bericht über die Verbandsinitiativen im vergangenen Jahr sowie eine Vorschau auf die geplanten Maßnahmen lieferte lvh-Bezirksobmann von Brixen Siegfried Unterweger.

Bürgermeister Konrad Messner bedankte sich für die gute Zusammenarbeit zwischen Gemeinde und Handwerk. Hauptanliegen der Gemeinde sei es nach wie vor, so viele Arbeiten wie möglich an lokale Betrieben zu vergeben. Weiters berichtete er über verschiedene Bauprojekte in der Gemeinde.

Technische Informationen zu den Themen Zukunftsorientiertes Facility Management und rechtliche und steuerrechtliche Neuheiten stellten die lvh-Mitarbeiter Desirée Schmidt und Martin Vikoler vor.
Gäste der Versammlung waren außerdem der Obmann des Tourismusvereins Peter Mitterrutzner sowie Michael Gamper als Vertreter des Südtiroler Bauernbundes.
Den Abschluss der Versammlung bildete ein gemeinsames Pizzaessen.

Bitte einloggen, um diesen Artikel kommentieren zu können.

Diese Webseite verwendet eigene technische Cookies und Cookies Dritter, damit Sie effizient navigieren und die Funktionen der Webseite einwandfrei nutzen können.