Althandwerkertreffen Sterzing - mit Fotogalerie!

Wenn sich die Generationen treffen

An die 900 Teilnehmer aus ganz Südtirol trafen sich letzten Sonntag, den 20. Juli, zum 53. Althandwerkertreffen, das in diesem Jahr in Sterzing über die Bühne ging. Stimmungsvolle Musik und Gaumenfreuden umrahmten die Feierlichkeiten, bei denen auch die jeweils ältesten Handwerkerinnen und Handwerker unseres Landes geehrt wurden. Unter anderen wurde auch Sebastian Brugger, jahrelanger lvh-Funktionär, für seinen wertvollen Einsatz ausgezeichnet.

althandwerkertreffen sterzing

20. Juli 2014, Sterzing, 9.00 Uhr morgens: unzählige Busse aus allen Landesteilen treffen in der Fuggerstadt ein. Der Grund? Das beliebte lvh-Althandwerkertreffen, das in diesem Jahr bereits zum 53. Mal veranstaltet wurde. Bei strahlendem Sonnenschein wurden an die 900 Gäste im Sterzinger Deutschhaus empfangen und mit einem kleinen Umtrunk, der musikalisch umrahmt wurde, Willkommen geheißen. Anschließend wurde in der nahegelegenen Sterzinger Pfarrkirche „Zu Unseren Lieben Frau im Moos" ein Festgottesdienst gefeiert und danach zum gemütlichen Beisammensein eingeladen. Im festlich gestalteten Innenhof des Deutschhausareals fanden alle Gäste Platz, um Wetter, Musik und kulinarische Köstlichkeiten zu genießen. Thaddäus Mader, lvh-Ortsobmann von Sterzing und Präsident des Organisationskomitees, dankte in einer kurzen Ansprache allen Teilnehmern, Sponsoren und Helfern und freute sich auf einen angenehmen Tag, der ganz im Zeichen der Geselligkeit stand.
fahnen althandwerkertreffenDer Rahmen des Festes wurde außerdem genutzt, um verdiente Mitglieder zu ehren sowie die jeweils ältesten Handwerkerinnen und Handwerker unseres Landes zu prämieren. Sebastian Brugger, Othmar Messner und Claudio Molinari wurden von Giampaolo Palazzi, dem Präsidenten des ANAP (Associazione Nazionale Anziani e Pensionati), ausgezeichnet. Sie erhielten eine Urkunde, eine Medaille und einen Eintrag in das Verzeichnis der „Maestri d'opera ed esperienze". Brugger wurde außerdem für seine besonderen Einsatz und seine tatkräftige und sehr aktive Zeit als lvh-Funktionär geehrt. 15 Jahre fungierte er als Landesvorsitzender der Althandwerker, weshalb er mit der Ehrenobmannschaft ausgezeichnet wurde. Johann Zöggeler, der neue Landesvorsitzende der Althandwerker, lobte Brugger in seiner Laudatio: „Sein Einsatz war beispielhaft und ich möchte ihm für all das danken, was er in seiner Laufbahn für die Althandwerker erreicht hat."
Dann wurde die älteste anwesende Handwerkerin, Marianna Obersteiner Schönegger, eine Schneiderin aus Welsberg/Taisten, geehrt, die 1924 geboren wurde. Ältester Handwerker war der 93jährige Karl Weiss, Herrenfriseur aus Lana (Jahrgang 1921). Zweit- und Drittplatzierte waren bei den Frauen Edith Moroder Prugger (Jahrgang 1926) und Sofie Prugger (Jahrgang 1928) aus Gröden, bei den Männern Albert Kierbacher aus Niederdorf und Martin Nössing aus Klausen (beide Jahrgang 1922). Alle erhielten einen Geschenkskorb mit Produkten des Sterzinger Milchhofs. Im Anschluss überreichte das Organisationskomitee die neue Wandersäule der Althandwerker, die von einem Grödner Handwerker gefertigt wurde, an die Ortsgruppe von Klausen. 2015 wird nämlich die 54. Auflage der Veranstaltung in Latzfons ausgetragen. Und man darf jetzt schon gespannt sein.

 

Diese Webseite verwendet eigene technische Cookies und Cookies Dritter, damit Sie effizient navigieren und die Funktionen der Webseite einwandfrei nutzen können.