Forderungen an die Gemeinde

Jahresversammlung der Ortsgruppe Pfalzen

Die Handwerker von Pfalzen im Landesverband der Handwerker (LVH) haben vor Kurzem ihre jährliche Hauptversammlung abgehalten, um sich über die wichtigsten Anliegen und Probleme auszutauschen. Neben den aktuellsten Verbandsthemen und der Präsentation der LVH-Innovationsabteilung standen vor allem Gemeindeangelegenheiten im Fokus der Wortmeldungen. Müllgebühren, Parkplätze, Kredite und Jugendausbildung waren nur einige der Schlagwörter.

 

Volgger Hannes OO Pfalzen 298 448Die Erhöhung der Müllgebühren, die Parkplatzsituation in der Handwerkerzone und das Glasfasernetz waren die wichtigsten Themen, die Ortsobmann Hannes Volgger ansprach. Man habe sich bereits mit dem Gemeindereferenten Meinhard Durnwalder getroffen und zur Sprache gebracht, dass die Handwerker mit der Preiserhöhung bei den Müllabgaben nicht einverstanden seien. „Positiv zu erwähnen ist aber, dass für Handwerksbetriebe weiter die Möglichkeit besteht, im Gemeinde-Recyclinghof Verpackungsmaterial jeder Art und Restplastik abzuliefern", informierte Volgger. Auch die Parkplatzsituation in der Handwerkerzone ist ein echtes Problem, so der Obmann. Zwar sei die Realisierung neuer Stellplätze in Aussicht, jedoch sollen dafür Parkgebühren eingehoben werden. Die Handwerker zeigten sich mit diesem Vorhaben nicht einverstanden. „Es ist nicht richtig, ausgerechnet bei Handwerkern eine Parkplatzgebühr zu verlangen, wo sonst im gesamten Gemeindegebiet keine Gebührenpflicht besteht", beanstandete er. Dringendes Anliegen sei auch der möglichst rasche Anschluss aller Betriebe an das Glasfasernetz. Volgger merkte auch an, dass bei einigen Straßen im Gemeindegebiet dringen Instandhaltungsarbeiten notwendig wären. Der Ortsobmann kündigte außerdem an, dass ab Herbst 2014 im Dorfblattl von Pfalzen jeweils ein örtlicher Handwerksbetrieb vorgestellt wird. Damit soll der Bekanntheitsgrad gesteigert und das Bewusstsein der Öffentlichkeit für die Vielfalt des Handwerks sensibilisiert werden.

Bürgermeister Josef Gatterer versprach den Handwerkern die Mithilfe der Gemeinde bei der Breitbandanbindung, allerdings müsse das Land bei der Realisierung der sogenannten „letzten Meile" den Gemeinden finanziell entgegenkommen. Durch die Verlegung der Leerrohre bei Errichtung der Fernheizung sei schon ein großer Schritt gemacht worden. Vizebürgermeister und Gemeindereferent Siegfried Gatterer drückte die Hoffnung aus, dass man bezüglich der Parkplatzsituation bald zu einem annehmbaren Ergebnis kommen müsse. Auch für die Sanierung alter Wasserleitungsnetze werde die Gemeinde ihr Möglichstes tun, so der Referent.

Bezirksobmann Josef Schwärzer berichtete von der zufriedenstellenden Mitgliederentwicklung im Bezirk, den Kontakten der Verbandsspitze mit den neuen politischen Entscheidungsträgern und den erfolgreichen Berufsweltmeisterschaften im vergangenen Sommer in Leipzig. Die Kreditsituation im Wirtschaftsleben, auch im Handwerk, so Schwärzer, sei nicht befriedigend. Der Risikoaufschlag, den die Banken verlangen, sei zu hoch, der Wert der Betriebsimmobilien für die Sicherung der Kredite oft unterbewertet. Schwärzer rief die Betriebe dazu auf, trotz der schwierigen Rahmenbedingungen, Lehrlingen eine Chance zu geben. „Wenn wir jetzt diesen jungen Menschen bei uns keine Ausbildungsmöglichkeit bieten, verbauen wir uns auch selbst die Zukunft", so der Bezirksobmann. Für den kommenden Herbst kündigt Schwärzer wieder die Landesmeisterschaft des Handwerks in Bozen an.

Sandra Kainz von der Innovationsabteilung des LVH informierte über die vielfältigen Beratungsangebote. Unterstützung bei der Ideenfindung für ein neues Produkt, Marken-und Patentrecherchen, Kontaktpflege zur Eurac und dem TIS sowie die Organisation von Qualifizierungslehrgängen gehören zu den Tätigkeiten der Abteilung. Kainz verwies auch auf die Internetplattform „openinnovation". Durch die Innovationsabteilung sei es geglückt, Dienstleister und Kunden zusammenzuführen und besser zu vernetzen. „Es sind auch schon einige Projekte erfolgreich umgesetzt worden", berichtete Kainz.

Im Bild: LVH-Ortsobmann Hannes Volgger

 

Diese Webseite verwendet eigene technische Cookies und Cookies Dritter, damit Sie effizient navigieren und die Funktionen der Webseite einwandfrei nutzen können.