Steigender Optimismus im Handwerk

Mühlwald – Trotz vieler weltpolitischer Unsicherheiten ist die Bevölkerung und vor allem auch das Unternehmertum wieder zuversichtlicher. Dass es wieder aufwärts geht, spüren auch die Handwerker in Mühlwald, die sich vor kurzem zur jährlichen Ortsversammlung trafen.

steiner joachim 300„Rückenwind macht sich vor allem aufgrund der Förderungen und steuerlichen Abschreibungsmöglichkeiten im Bereich der Sanierungen und der Kubaturerhöhungen bemerkbar. Positive Auswirkungen hat allerdings auch die gute wirtschaftliche Zusammenarbeit mit Bayern gezeigt, dort wird die Südtiroler Qualitätsarbeit sehr geschätzt", erklärte lvh-Ortsobmann Joachim Steiner. Verbandspräsident Gert Lanz forderte die Handwerker auf, die Vorzüge und Eigenschaften auch weiterhin zu leben. „Nachhaltigkeit, regionale und lokale Wirtschaftskreisläufe, Vertrauen, Erreichbarkeit und Zuverlässigkeit erleben mehr denn je Anerkennung, darauf sollten wir bauen", so Lanz.
Investieren müsse man aber noch mehr in die Lehrlingsausbildung. „Auch wenn es aufwändig ist, stellen wir Lehrlinge ein, schließlich sind sie unsere Zukunft. Ansonsten laufen wir Gefahr, dass es irgendwann keine Lehrlinge und folglich auch keine Ausbildungsstätten mehr gibt", betonte lvh-Bezirksobmann Josef Schwärzer.
Lob sprach er dem Verband für die Erlangung einiger bedeutender Meilensteine aus wie zum Beispiel die freie Wahl des Karosseriebauers oder das neue lokale Vergabegesetz, das Kleinbetrieben neue Türen öffne.
Bürgermeister Paul Niederbrunner nutzte die Gelegenheit die Handwerker über einige anstehende Investitionsprojekte anzukündigen und sie für die Teilnahme an den Ausschreibungen zu motivieren.

Diese Webseite verwendet eigene technische Cookies und Cookies Dritter, damit Sie effizient navigieren und die Funktionen der Webseite einwandfrei nutzen können.