Welsberger Mittelschüler schnuppern Berufsluft

Um über die zahlreichen kreativen und abwechslungsreichen Berufe im Handwerk und im Hotel- und Gastgewerbe aufzuklären, waren die lvh-Junghandwerker und die HGJ vor Kurzem in der Mittelschule Welsberg zu Gast. Die Schüler wurden dabei mitgenommen auf einer Reise durch die bunte Welt der praktischen Berufe und deren verschiedenen Ausbildungswege.

welsberg 800In der Mitte: Robert Edler und Edmund Brandlechnerlvh-Ortsobmann Edmund Brandlechner begrüßte die Schüler und gab einen kurzen Überblick über die Situation des Handwerks in Welsberg. „Das Wichtigste ist in jedem Fall eine gute Ausbildung. Wer gut ausgebildet und fleißig ist, findet auch eine gut bezahlte Stelle", betonte er und verwies darauf, dass in Welsberg viele gute Handwerksbetriebe aller Bereiche angesiedelt sind. Anschließend informierte lvh-Mitarbeiterin Hannelore Schwabl über die zahlreichen Berufsmöglichkeiten und Aufstiegschancen der Handwerksberuf. Auch wie und wo eine Ausbildung erfolgen kann, war Thema des spannenden Vortrags.
Im Anschluss besichtigten die Mittelschüler einige lvh-Mitgliedsbetriebe in Welsberg. Darunter waren die Tischlerei Plankensteiner, das Unternehmen Inox Design sowie die Maschinenschlosserei Edler. Den Berufsalltag des Tischlers lernten die Schüler in der Firma Plankensteiner kennen und erhielten Einblicke in die vielfältige Arbeit mit dem Werkstoff Holz. Inox Design steht für Edelstahlprodukte aller Art und von dieser Vielfältigkeit durften sich die Schüler selbst überzeugen, indem sie bei einer Besichtigungdie Betriebsluft schnupperten. Im Betrieb von Edler Robert erhielten die Jugendlichen einen Überblick der einzelnen Sparten der Maschinenbautechnik, die von der Planung über die Konstruktion und Fertigung bis zur Montage reicht.

Vielseitige und kreative Berufe

Junggastwirt Philip Ganthaler gab den Schülern anhand einer Powerpoint-Präsentation und vier Kurzfilmen einen Einblick in die vielseitigen und kreativen Berufe im Hotel- und Gastgewerbe, die Karrierechancen und die verschiedenen Ausbildungsmöglichkeiten. Je nach Berufswunsch können die Schüler zwischen einer Berufsfachschule, der Lehre oder dem Besuch der Hotelfachschule entscheiden. Anschließend besuchte eine Gruppe interessierter Schülerinnen und Schüler das Hotel „Alpen Tesitin" in Taisten, eine andere Gruppe das „Bärenhotel" in Olang. »Durch den Besuch in den Hotels erhalten Schüler einen direkten Einblick in die vielen verschiedenen, kreativen und zukunftsweisenden Berufsmöglichkeiten, die das Hotel- und Gastgewerbe bietet. Dies kann eine wichtige Hilfe für die Berufsentscheidung sein«, ist Ganthaler überzeugt.

Diese Webseite verwendet eigene technische Cookies und Cookies Dritter, damit Sie effizient navigieren und die Funktionen der Webseite einwandfrei nutzen können.