Weico - so funktioniert Wachstum

Weico - so funktioniert Wachstum

 Am vergangenen Samstag wurde die neue Betriebsstätte des Handwerksunternehmens Weico in der neu erschlossenen Produktionszone Ziggler auf Feldthurner Gemeindegebiet feierlich eingeweiht. Die offizielle Einweihung des neuen Betriebssitzes der Firma Weico am vergangenen Wochenende war ein herzliches Familienfest.

Christof Weissteiner, der Firmengründer, und sein Bruder Hubert, der zu einem späteren Zeitpunkt in die Firma eingestiegen ist, freuten sich mit den rund zwanzig Mitarbeitern, Kunden, Lieferanten, Partnern und Freunden und ihren Familien über den gelungenen Tag.

Die Betriebsstätte mit einer Fläche von 1500 Quadratmetern Produktion und 250 Quadratmetern Büro wurde in Zusammenarbeit mit den Firmen Top-Projekt, Mader und Obrist in Rekordzeit fertig gestellt. Für den Grund, die Infrastruktur und den Bau wurden knapp über 2 Millionen Euro investiert.

Dass junge Unternehmer bereit sind zu investieren und Risiken einzugehen, ist gerade heute ein wichtiges Zeichen der Zuversicht und des Weitblickes, sagten die Festredner, darunter EU-Parlamentarier Herbert Dorfmann, Bürgermeister Konrad Messner und der Obmann der Berufsgemeinschaft der Maschinenbaumechaniker und Werkzeugmacher im LVH, Bernold Weithofer. Sie wünschten den jungen Handwerksmeistern gute Jahre der Schaffenskraft. Auch der Pfarrer von Feldthurns, Walter Innerbichler, der die neue Betriebsstätte segnete, hob das Vertrauen hervor, mit dem die Gebrüder Weissteiner den Mitmenschen begegnen und dank dem sie wichtige Entscheidungen als Unternehmer - wie die Errichtung einer neuen Produktionshalle - herbeiführen.

Angefangen hat die Tätigkeit von Christof Weissteiner 1997 als Einzelfirma in einer Garage daheim. Dort fertigte er Metallteile für den Maschinenbau. Durch die kluge Vernetzung mit Architekten für den Metallbau und mit wichtigen Zulieferern im Auto- und Flugzeugbau wurde die präzise und qualitativ hochwertige Arbeitsweise der Firma Weico international gefragt. Neben den Kernbereichen Maschinen- und Metallbau kam durch den Firmeneinstieg von Hubert Weissteiner die Brückensanierung hinzu, die italienweit einzigartig ist. Dabei handelt es sich um spezielle Untersichtgeräte für die Inspektion und Sanierung von Brücken und Viadukten, die den sonst schwierigen Zugang von unten problemlos ermöglichen.

Namhafte Kunden wie Porsche, internationale Planungsbüros für den Flugzeugbau oder die Firma Duka in Brixen, setzen für die Optimierung ihrer Produktion auf die Rundumbetreuung durch die Firma Weico. "Wir kümmern uns von der Entwicklung, über die Planung in 3D, die Fertigung und der Montage bis hin zur Inbetriebnahme um alle Arbeitsprozesse, mit denen unsere Kunden den komplexen Verlauf bis zur Einsetzung einer neuen Maschine bewältigen müssen", erklärte Hubert Weissteiner.

Hier geht's zum Internet-Auftritt von Weico:
www.weico.it

 

Diese Webseite verwendet eigene technische Cookies und Cookies Dritter, damit Sie effizient navigieren und die Funktionen der Webseite einwandfrei nutzen können.