Handwerk 2030 – Mein Mitarbeiter der Zukunft

Handwerk 2030 Die Bedeutung eines digitalisierten Arbeitsumfeldes steigt, ebenso die Schwierigkeit gute Talente zu finden und zu binden. Die Südtiroler Handwerksbetriebe stehen vor großen Chancen und Herausforderungen:
• Welche Ansprüche stellt der Mitarbeiter von morgen?
• Wie sieht der Arbeitsplatz der Zukunft aus?
• Wie können Mensch und Technik zusammenarbeiten?
• Wie passt man die Ausbildung an die neuen Bedürfnisse an?
• Wie stellt sich das Südtiroler Handwerk darauf ein?

Der lvh beschäftigt sich nun schon seit einigen Jahren mit diesen Themen und organisiert nun die Fachtagung:

Handwerk 2030 – Mein Mitarbeiter der Zukunft
am Freitag, den 13. Juli 2018
von 09.00 Uhr bis 17.00 Uhr
im NOI Techpark

Neben theoretischen Vorträgen sind auch interaktive Workshops geplant und es wird die Möglichkeit bestehen, verschiedene Roboter und intelligente Brillen live zu erleben.
Gerne möchten wir Sie einladen, an der Veranstaltung teilzunehmen!

Es werden folgende Referenten mit dabei sein:
• Ralf Kutzner, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied für Handwerk und KMUs, IG Metall
• Prof. Dr.-Ing. Angelika Peer, Freie Universität Bozen
• Dipl.-Wirt.-Ing. Martin Plutz, Geschäftsführer der oculavis GmbH
• Dr. Dorotea Mader, Unternehmensberatung, Expertin strategisches Employer Branding
• Prof. Dr. Marjaana Gunkel, Freie Universität Bozen
• R. Prof. Dott. Dr. Dr. Dr. RolandBenedikter, Center for Advanced Studies, Eurac Research

Weitere Infos zum Programm finden Sie hier.

Anmeldung: innerhalb 06. Juli 2018 unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 0471 323490.

Bitte teilen Sie uns mit, an welchen Workshops Sie teilnehmen möchten! Pro Runde können Sie maximal einen Workshop zu je einer Stunde besuchen. Die Teilnehmerzahl in den Workshops ist begrenzt.

Die Teilnahme an der Fachtagung ist kostenlos.

Das Projekt wird gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung und Interreg V-A Italien-Österreich 2014-2020.

Handwerk 2030

 

Bitte einloggen, um diesen Artikel kommentieren zu können.

Diese Webseite verwendet eigene technische Cookies und Cookies Dritter, damit Sie effizient navigieren und die Funktionen der Webseite einwandfrei nutzen können.