Tradition bewahren: Das Weihnachtskonzert verzaubert den lvh

Der lvh-Bezirk Bozen Stadt hat heuer wieder zum traditionellen Weihnachtskonzert in das Haus des Handwerks eingeladen. Dabei verzauberte die Sängerin Greta Marcolongo und ihre Kollegen die zahlreichen Gäste.

(von links): Beiratsmitglieder Michele Paci, Claudio Molinari, Robert Egger, Bozens Bürgermeister Renzo Caramaschi, Maria Stella Falcomatà, Martina Zerbini, lvh-Vizepräsident Hannes Mussak und Landeshauptmannstellvertreter Giuliano Vettorato(von links): Beiratsmitglieder Michele Paci, Claudio Molinari, Robert Egger, Bozens Bürgermeister Renzo Caramaschi, Maria Stella Falcomatà, Martina Zerbini, lvh-Vizepräsident Hannes Mussak und Landeshauptmannstellvertreter Giuliano VettoratoEine magische Atmosphäre begleitet von einer außergewöhnlichen Musik: Das jährliche Weihnachtskonzert hat wieder zahlreiche Gäste in das Haus des Handwerks gelockt. Heuer verzauberte die außergewöhnliche Darbietung der bekannten Bozner Sängerin Greta Marcolongo und ihrer Kollegen Pietro Berlanda (Flöte), Michele Giro (Klavier) und Matteo Facchin (Ziehharmonika) das Publikum.

Unter den vielen Ehrengästen waren Landeshauptmannstellvertreter Giuliano Vettorato, Bozens Bürgermeister Renzo Caramaschi, Luigi Spagnolli, ehemaliger Bürgermeister von Bozen, Alfred Aberer, Generalsekretär der Handelskammer Bozen, Elio Pidutti, Vizepräsident der Handelskammer Bozen, Martin Haller, Präsident des lvh Wirtschaftsverbandes Handwerk und Dienstleister, lvh-Vizepräsident Hannes Mussak sowie die Journalistin Francesca Olivetti.

Im Rahmen des Konzertes gab die Gruppe, die von Greta Marcolongo geleitet wurde, zahlreiche Einblicke in die musikalische Welt: Unter anderem führten sie „The Christmas Song“, zahlreiche Gospelsongs und typische Lieder der „Holy Season” vor.

Am Ende des Abends zeigte sich Hannes Mussak, lvh-Vizepräsident und Bezirksobmann von Bozen Stadt, mehr als zufrieden: „Die Rückkehr des Weihnachtskonzertes nach einem Jahr war für den Bezirksbeirat ein sehr wichtiges Anliegen. Wir sind sehr stolz, dass wir so eine geschätzte und wundervolle Veranstaltung ins Leben gerufen haben. Besonders möchte ich bei dieser Gelegenheit meinen Kollegen Maria Stella Falcomatà, Martina Zerbini, Robert Egger, Michele Paci und Claudio Molinari für ihr großes Engagement bedanken. Ohne sie gäbe es dieses wundervolle Konzert in dieser Version nicht.”

 

Bitte einloggen, um diesen Artikel kommentieren zu können.

Diese Webseite verwendet eigene technische Cookies und Cookies Dritter, damit Sie effizient navigieren und die Funktionen der Webseite einwandfrei nutzen können.