Erlebniswelt Baustelle: Für einen Tag Handwerker sein

Handwerksberufe nicht nur in der Theorie, sondern auch in der Praxis kennenzulernen und auszuprobieren, ist das primäre Ziel der Erlebniswelt Baustelle. Von 9. bis 12. Oktober 2019 wird die Kranhalle im NOI Techpark in eine große Kinderbaustelle verwandelt.

Bereits im letzten Jahr war die Veranstaltung ein großer ErfolgPlanen, messen, Rohre verlegen, eine Mauer aufbauen oder Wände bemalen heißt es auch heuer wieder von 9. bis 12. Oktober 2019 im NOI Techpark in Bozen. Bereits zum zweiten Mal lädt die Deutsche Bildungsdirektion und der Wirtschaftsverband für Handwerk und Dienstleister lvh zur einzigartigen Erlebniswelt Baustelle ein. 2018 haben mehr als 1.000 Kinder die Veranstaltung in der Landeshauptstadt besucht. Heuer sollen es mindestens ebenso viele sein.

"Eine frühe Förderung hin zu einem praktischen Beruf ist für das regionale Handwerk sehr wichtig. Wir haben mehrere Möglichkeiten, um die praktische Ausbildung Jugendlichen näher zu bringen. Mit der „Erlebniswelt Baustelle“ und unserer Zeitschrift „manufaktino“ sensibilisieren wir Kinder frühzeitig für das Handwerk", sagte Martin Haller, Vorsitzender vom lvh-Wirtschaftsverband Handwerk und Dinstleister.

„Die Potentiale und die Begabungen junger Menschen zu erkennen und zu fördern ist uns ein großes Anliegen. Im Rahmen der Erlebniswelt Baustelle dürfen Kinder und Eltern in die Welt der Berufe eintauchen“, unterstreicht Bildungslandesrat Philipp Achammer. An insgesamt 14 Stationen dürfen Kinder selbst Hand anlegen und die Tätigkeiten der Handwerksberufe ausprobieren. Kindgerecht aufgearbeitet erhalten sie Informationen zu den einzelnen Berufen.

Um heuer auch den Eltern die Möglichkeit zu bieten, die Veranstaltung zu besuchen und sich ein Bild von den vielseitigen Handwerksberufen zu machen, wird die Erlebnisbaustelle sowohl am Freitagnachmittag als auch am Samstag geöffnet. Dieser Familientag steht Eltern und Kindern dank der Unterstützung von Rothoblaas kostenlos offen.

"Ziel solcher praktischer Veranstaltungen ist es, den Kindern und Jugendlichen zu zeigen, wie vielseitig, kreativ und spannend Berufe im Handwerk sind", unterstreicht auch lvh-Präsident Martin Haller. Gemeinsam mit der Politik wird sich der Wirtschaftsverband Handwerk und Dienstleister auch weiterhin dafür stark machen, die Wertigkeit der praktischen Ausbildung zu steigern. Stolz auf die junge Erlebnisbaustelle sind auch die Junghandwerker im lvh. „Das Strahlen in den Kinderaugen, wenn sie selbst ans Werk dürfen, ist unvergleichbar. Sie verstehen, wie praktisch, abwechslungsreich und spannend praktische Berufe sein können, sie sind unsere Zukunft“, betont Jasmin Fischnaller, Landesobfrau der Junghandwerker im lvh.

 

>> Programm

 

Bitte einloggen, um diesen Artikel kommentieren zu können.

Diese Webseite verwendet eigene technische Cookies und Cookies Dritter, damit Sie effizient navigieren und die Funktionen der Webseite einwandfrei nutzen können.