Zahlreiche Althandwerker treffen sich in Vahrn

Bereits zum 58. Mal trafen sich die Senioren im Handwerk am Sonntag, 07.07.2019 zum alljährigen Althandwerkertreffen. Jedes Jahr wird dieses Event in einem anderen Bezirk Südtirols organisiert und fand heuer in Vahrn, beim Kloster Neustift, statt. Ein besonderes Highlight ist die jährliche Ehrung der ältesten anwesenden Althandwerkerinnen und Althandwerker. Im Mittelpunkt der Veranstaltung standen aber vor allem die Unterhaltung und das gemütliche Beisammensein.

Ehrung der ältesten Althandwerker und Althandwerkerinnen670 Althandwerker und Althandwerkerinnen waren am Sonntag nach Neustift gekommen, um am traditionellen Althandwerkertreffen teil zu nehmen. Der Festplatz im Kloster Neustift war bis auf den letzten Platz belegt und die Stimmung war von guter Laune, Gelächter und zahlreichen Gesprächen geprägt. Vorbildhaft organisiert wurde die Veranstaltung von der lvh-Ortsgruppe Vahrn. Johann Zöggeler, Obmann der Althandwerker im lvh, eröffnete die Grußworte: „Ein großer Dank gilt dem gesamten Organisationsteam für diesen unvergesslich schönen Tag. Das Althandwerkertreffen ist jedes Jahr ein großer Höhepunkt für uns“. Lob für den unermüdlichen und langjährigen Einsatz erhielten die Senioren von lvh-Vizepräsident Hannes Mussak sowie auch von dem Landesrat für Handwerk Philipp Achammer und Landtagsabgeordneten Gert Lanz. Sie unterstrichen, wie wichtig das Handwerk für Südtirol ist und welch großes Vorbild die Althandwerker sind. Auch der Bürgermeister von Vahrn, Andreas Schatzer, betonte die wertvolle Arbeit der Althandwerker und dankte allen, die an diesem Tag nach Neustift gekommen sind. Der nationale ANAP-Präsident Giampaolo Palazzi ließ die Gruppe hochleben und bezeichnete sie als Vorbilder für ganz Italien.

Das Althandwerkertreffen bot ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm. Gegen 9 Uhr trafen die ersten Gäste ein und der Tag wurde mit einem Umtrunk und Häppchen eingeleitet. Anschließend wurde in Begleitung der Musikkapelle Neustift einmarschiert und in der Stiftskirche von Kloster Neustift ein feierlicher Gottesdienst zelebriert. Im Anschluss marschierten die knapp 700 Althandwerker zum Festplatz und gingen zum geselligen Teil des Tages über. Durch die hervorragende Organisation des OK-Teams rund um lvh-Ortsobmann und Bezirksobmann von Brixen, Siegfried Unterweger, wurde der Tag ein voller Erfolg.

Im Rahmen der Veranstaltung werden jedes Jahr die ältesten Seniorinnen und die ältesten Senioren im Handwerk prämiert. Unter anerkennendem Applaus wurde die 95-jährige Schneiderin Marianne Schönegger aus Welsberg für ihren Einsatz für das Südtiroler Handwerk geehrt. Auch Marianna Pichler, die 92-jährige Friseurin aus Auer und Ida Benedikter, 90-jährige Näherin aus dem Ahrntal wurden gebührend gefeiert.

Bei den Herren war Kandidus Schraffl, Tischler aus Innichen mit 99 Jahren, der Älteste und somit auch der älteste Handwerker beim diesjährigen Treffen. Mit einem Jahr Unterschied folgt der 98-jährige Friseur aus Lana, Karl Weiss. Georg Mitterrutzner, 96-jähriger Schlosser aus Feldthurns und auch Michael Lercher, 94-jähriger Tischler aus Gais wurden prämiert. Mit großem Applaus wurden alle gefeiert und das 58. Althandwerkertreffen klang anschließend gemütlich aus.

Bitte einloggen, um diesen Artikel kommentieren zu können.

Diese Webseite verwendet eigene technische Cookies und Cookies Dritter, damit Sie effizient navigieren und die Funktionen der Webseite einwandfrei nutzen können.