Mietbustätigkeit neu geregelt

Am 6. November 2014 kommt in Südtirol die Verordnung zur Anwendung, die neue technische, organisatorische und qualitative Voraussetzungen für die Ausübung der Mietbustätigkeit festlegt. „Mit diesem Gesetz ist uns ein entscheidender Qualitätssprung gelungen", unterstreicht Martin Plattner, Obmann der Mietwagenunternehmer im lvh.

Plattner-Martin---Obmann-MietwagenunternehmenWährend bis vor kurzem ein Mietwagenunternehmen für jedes Fahrzeug (über neun Sitzplätze) eine Lizenz einholen musste, ist zukünftig nur noch eine Lizenz für das Unternehmen notwendig. Mit 6. November 2014 kommt nämlich die Verordnung EG Nr. 1071/2009, Nr. 218 zur Anwendung, die einheitliche und transparente Richtlinien für die Mietbustätigkeit festschreibt. „Der Berufsbeirat der Mietwagenunternehmer arbeitet bereits seit sieben Jahren an diesem Dekret. Dank der hervorragenden Zusammenarbeit mit Landesrat Florian Mussner, dem geschäftsführenden Direktor der Abteilung Mobilität Günther Burger und dem Direktor im Kraftfahrzeugamt Claudio Gelmi ist uns nun ein bedeutender Qualitätssprung gelungen", erklärt Martin Plattner, Obmann der Mietwagenunternehmer im lvh. Das neue Dekret schreibt nämlich das Alter der Busse vor, das die 15 Jahre nicht überschreiten darf, die Verfügbarkeit von Stellplätzen oder Garagen sowie die Voraussetzung, dass die Unternehmen über Fahrer im Ausmaß von 80 Prozent des Fuhrparks verfügen müssen. Darüber hinaus muss das Mietwagenunternehmen auch die finanziellen Voraussetzungen mitbringen sprich im REN-Register eingetragen sein. „Während das Einholen der Lizenzen früher ein bürokratischer und zeitlicher Kraftakt waren, geht dieser Prozess nun viel einfacher und reibungsloser über die Bühne", so Plattner.Zufrieden zeigt sich auch Mobilitätslandesrat Florian Mussner: „Einheitliche Wettbewerbsregelungen ermöglichen mehr Dienstleistungsfreiheit, und durch die Festlegung von Qualitätskriterien und Kontrollen wird ein bestimmter Qualitätsstandard gewährleistet. Dank der guten Zusammenarbeit zwischen allen Beteiligten konnte eine einheitliche, transparente und den EU-Vorgaben entsprechende Regelung ausgearbeitet und umgesetzt werden." Die Übernahme des Aufgabenbereiches durch das Kraftfahrzeugamt der Landesabteilung Mobilität bringt laut Amtsdirektor Claudio Gelmi insgesamt eine Erleichterung für die Unternehmer mit sich, zumal es nun eine landesweit einheitliche Regelung gibt und zumal nur mehr eine Lizenz pro Betrieb erforderlich ist anstatt, wie bisher, eine Lizenz für jeden einzelnen Bus. Südtirol gehört zu den wenigen italienischen Provinzen, in denen diese vom Staat vorgesehene Regelung der Mietbustätigkeit umgesetzt worden ist.

Bitte einloggen, um diesen Artikel kommentieren zu können.

Diese Webseite verwendet eigene technische Cookies und Cookies Dritter, damit Sie effizient navigieren und die Funktionen der Webseite einwandfrei nutzen können.