Südtirol im Berufswettbewerbsfieber

Berufswettbewerbe, ein Bildungskongress und eine Bildungsmesse: Von 2. bis 4. Oktober dreht sich in Südtirol alles um die praktischen Berufe und die Berufsausbildung. Über 5.000 Besucher werden in der Messe Bozen erwartet.

landesmeisterschaften 1200192 junge Mädchen und Burschen wetteifern Anfang Oktober bei der diesjährigen Landesmeisterschaft in 26 verschiedenen Berufen um eine Medaille. Erstmals wird die Veranstaltung als nationaler Worldskills-Wettbewerb ausgetragen, an dem auch 15 Teilnehmer aus acht italienischen Regionen teilnehmen. „Bisher waren italienische Delegationen aus Nachbarprovinzen immer nur auf Besuch bei der Landesmeisterschaft. Jetzt ist es uns gelungen, Kfz-Mechatroniker, Schmiede und Schlosser, Konditoren, Köche, Servierfachkräfte, Bäcker, Elektrotechniker, Maurer, Tischler und Mediendesigner aus ganz Italien für die Teilnahme zu gewinnen", freut sich Jasmin Fischnaller, Vorsitzende der Junghandwerker im lvh. Drei Tage kämpfen die jungen Handwerker, Sozialbetreuer, Landschaftsgärtner, Köche und Servierfachkräfte um die besten Plätze, um sich das Ticket für die Berufsweltmeisterschaft 2015 in Sao Paolo zu holen. Acht zusätzliche Schauberufe informieren über ihre Tätigkeiten, ihre Ausbildung und die verschiedenen Arbeitsmöglichkeiten.
Einer der Höhepunkte der Landemeisterschaft ist der Südtiroler Bildungskongress, der Vorträge, Workshops, Seminare und Gesprächsrunden rund um das Thema Ausbildung bietet und hochkarätige Vertreter aus Politik und Wirtschaft aus ganz Italien erwartet. Eine bedeutende Rolle werden die Junghandwerker im lvh übernehmen, die im Rahmen des Kongresses und der Landesmeisterschaft ihre persönlichen Berufswege sowie die einzelnen Projekte der Junghandwerker vorstellen.
Parallel zur Landesmeisterschaft findet auch die Bildungsmesse Futurum statt, wo sich sowohl Jugendliche als auch Erwachsene über das breite Bildungsangebot in Südtirol informieren können.
Zeitgleich zur Landesmeisterschaft finden in Lille in Frankreich die Berufsmeisterschaften Euroskills statt, wo Südtirol von zwei und die Provinz Piemont von drei Kandidaten vertreten wird. Armin Flarer aus Lana tritt im Wettbewerb der Bau- und Galanteriespengler an, Benjamin Thaler aus St. Pankraz im Wettbewerb der Bodenleger. Die Teilnehmer aus Piemont messen sich mit den Kfz-Mechatronikern, den Köchen und den Servicefachkräften.
Detaillierte Informationen über die Teilnehmer der Landesmeisterschaft, der Euroskills und des Bildungskongresses sind auf www.worldskills.it zu finden.

Bitte einloggen, um diesen Artikel kommentieren zu können.

Diese Webseite verwendet eigene technische Cookies und Cookies Dritter, damit Sie effizient navigieren und die Funktionen der Webseite einwandfrei nutzen können.