Mundschutz in Handarbeit

Das Tragen eines Nasen-Mundschutzes ist in Südtirol derzeit Pflicht. Hochwertige und waschbare Stoffmasken können von zahlreichen lokalen Maßschneidern und Tapezierern erworben werden.

Ein Beispiel von StoffmaskenEin Beispiel von StoffmaskenZwischen Solidarität und Existenzangst haben viele Unternehmen aus der Textilbranche die Zeit des Stillstandes wertvoll genutzt. In den letzten Wochen haben sie angefangen, kreative und vielseitige Hygienemasken aus Stoff herzustellen. „Jetzt, wo jeder einen Mundschutz tragen muss, bieten die Behelfsmasken aus Stoff jede Menge Vorteile. Je nach Beschaffenheit sind unsere Produkte mit 60 bis 100 Grad waschbar und wiederverwendbar. Wir verwenden gute Qualität bei der Stoffauswahl und alles wird in Handarbeit gefertigt“, erklärt der Obmann der Berufsgruppe Textil im lvh, Robert Egger.

Ähnlich wie andere Handwerkssektoren leiden auch viele Maßschneider und Tapezierer unter den starken Umsatzeinbußen der letzten Wochen. „Die Produktion von Mundschutzmasken aus Stoff ist für den einen und anderen ein Versuch, unsere Existenz aufrechtzuerhalten und irgendwie durch diese Krise zu kommen“, meint Egger.

Alle Anbieter der Textilgruppe für Stoffmasken sind auf www.generation-h.net/schaufenster aufgelistet. Täglich kommen neue Betriebe und vor allem auch sehr innovative Ideen dazu.

Bitte einloggen, um diesen Artikel kommentieren zu können.

Diese Webseite verwendet eigene technische Cookies und Cookies Dritter, damit Sie effizient navigieren und die Funktionen der Webseite einwandfrei nutzen können.