Mittelschule Terlan: "Es gibt viele Alternativen!"

Vor Kurzem stellten die Junghandwerker im lvh und die Hotel- und Gastwirtejugend in der Mittelschule Terlan die abwechslungsreichen und spannenden Berufe des Handwerks und des Gastgewerbes vor. Verbandsvertreter und Funktionäre gaben Aufschluss über die vielfältigen Ausbildungswege und erzählten den Jugendlichen von ihren eigenen Berufserfahrungen.

terlan schulbesuch_800„Als Handwerker ist man gefordert und man muss flexibel sein", berichtete er und machte damit deutlich, dass ein Handwerk sehr anspruchsvoll und vielseitig sein kann.Erfahrungen aus dem Berufsalltag eines Werkzeugmachers und Maschinenbaumechanikers erhielten die Schüler von Bernold Weithofer, dem lvh-Vizeortsobmann von Terlan und Obmann der Berufsgemeinschaft. „Als Handwerker ist man gefordert und man muss flexibel sein", berichtete er und machte damit deutlich, dass ein Handwerk sehr anspruchsvoll und vielseitig sein kann. Er erzählte, dass sein eigentlicher Berufswunsch einmal der des Optikers war. Dann hat es ihn aber in die Maschinenbaubranche verschlagen und seitdem ist er sehr froh, dass es sich so ergeben hat. Er motivierte die Schülerinnen und Schüler dazu, so viel Verschiedenes wie möglich kennenzulernen, um dann mehrere Auswahlmöglichkeiten zu haben. „Man sollte auch den Mut haben zu wechseln, wenn sich der einstige Traumberuf doch als nicht so ideal erweist oder man keine Arbeitsstelle findet. Es gibt viele Alternativen", sagte Weithofer und betonte, dass das Handwerk in Südtirol einen wichtigen Stellenwert und eine hohe Qualität hat. In Terlan allein gibt es bereits über 40 verschiedene Berufe in rund 100 Betrieben. Im Anschluss klärte Hannelore Schwabl, Mitarbeiterin des lvh in einem spannenden Vorträgen über die unzähligen Berufe im Handwerk auf und gab den Schülern nützliche Tipps. Sie informierte zudem über die verschiedenen Ausbildungsstandorte und gaben den Schülern Antworten auf ihre offenen Fragen.
Anhand einer Powerpoint-Präsentation und vier Kurzfilmen erörterte Junggastwirtin Maria Pichler die vielseitigen Berufsmöglichkeiten im Hotel- und Gastgewerbe, die Karrierechancen und die verschiedenen Ausbildungsmöglichkeiten in Südtirol.

Diese Webseite verwendet eigene technische Cookies und Cookies Dritter, damit Sie effizient navigieren und die Funktionen der Webseite einwandfrei nutzen können.