Fit für die Berufe

Die Mittelschüler von Deutschnofen hatten vor kurzem die Junghandwerker und HGJ zu Besuch, die über die zahlreichen Berufsmöglichkeiten in Handwerk und Gastgewerbe informierten. Durch Erfahrungsberichte von örtlichen Handwerkern und Hotelieren erhielten sie Informationen aus erster Hand.

lvh-Ortsobmann Arthur Pichler informiert die Schülerlvh Ortsobmann Arthur Pichler schilderte die aktuelle Situation der Handwerker der Gemeinde. Der KFZ-Mechatroniker wies darauf hin, dass auch in Deutschnofen Lehrstellen frei sind und Handwerker sehr gefragt seien. Der rührige Heizungs- und Sanitärinstallateur Georg Wiedenhofer fügte hinzu: „Wir hatten immer bis zu vier Lehrlinge, aber heuer haben wir leider keinen!“ Nach einem interessanten Einblick in ihren Berufsalltag luden sie die Schüler auf einen Schnuppertag in ihren Betrieb ein.

HGV-Ortsobfrau Brigitte Zelger vom Hotel »Pfösl« in Deutschnofen erzählte den Schülern über ihre Erfahrungen im Hotel- und Gastgewerbe. Sie unterstreicht die große Abwechslung, die die einzelnen Berufe in diesem Gewerbe mit sich bringen. „Es ist wichtig, dass die Schülerinnen und Schüler frühzeitig über die vielen verschiedenen und kreativen Berufsmöglichkeiten, die das Hotel- und Gastgewerbe bieten, informiert werden, um sich für die richte Ausbildung zu entscheiden. Das Schönste am Beruf im Gastgewerbe ist, dass man immer mit Menschen zu tun hat und die Arbeit sehr abwechslungsreich ist.“, so Zelger.

Über die zahlreichen anderen Berufe in Handwerk und Gastgewerbe informierten im Anschluss Mitarbeiter des lvh und des HGJ, die den Schülern bei offenen Fragen zur Seite standen.

Bitte einloggen, um diesen Artikel kommentieren zu können.

Diese Webseite verwendet eigene technische Cookies und Cookies Dritter, damit Sie effizient navigieren und die Funktionen der Webseite einwandfrei nutzen können.