Vahrn: Generation H groß geschrieben

Jugendliche und Eltern für das Handwerk zu begeistern stand im Fokus der lvh-Ortsgruppe im letzten Jahr. Im Rahmen der Imagekampagne Generation H gelang es, Neugier und Interesse für die verschiedenen praktischen Berufe zu wecken.

(von links): Andreas Schatzer, Michael Pertinger (Inhaber Pertinger GmbH), Markus Kofler (Geschäftsführer Pertinger GmbH), Thomas Pardeller, Siegfried Unterweger und Martin Vikolerlvh-Ortsobmann von Vahrn, Siegfried Unterweger berichtete im Rahmen der jüngsten Jahresversammlung der Handwerker bei Pertinger GmbH über die gelungene Nachwuchsinitiative: „Die Mittelschüler durften gemeinsam mit lokalen Betrieben jeweils ein H aus Holz und aus Eisen fertigen. Dabei konnten wir ihnen verschiedene Arbeitstechniken und Vorgangsweisen in den einzelnen Berufen näher bringen. Wir haben uns über das große Interesse und die Begeisterung der Jugendlichen sehr gefreut.“ Als Erinnerung an den Aktionstag wurde ein Kurzfilm gedreht, der bei der Versammlung erstmals gezeigt wurde. „Unser Ziel ist es, noch zahlreiche weitere Nachwuchsinitiativen zu starten, mit welchen auf die interessanten und spannenden Berufe im Handwerk aufmerksam gemacht wird. Ich bedanke mich bei allen, die an der Aktion beteiligt waren“, unterstrich Unterweger. Die Kampagne, welche heuer unter dem Motto „Handwerk sucht helle Köpfe“ läuft, zielt wiederum auf die Jugend ab. Vordergründig sollen die Vorteile einer Lehre bzw. praktischen Ausbildung, die Perspektiven in den einzelnen Berufen und Weiterbildungsmöglichkeiten aufgezeigt werden.

Inhalte der Handwerkerversammlung waren noch weitere spannende Themen: So zum Beispiel die Wahl des ehemaligen lvh-Präsidenten Gert Lanz in den Südtiroler Landtag, die Wirtschaftsförderung, die Raumordnung sowie die Mobilität. „Ein funktionierendes Verkehrsnetz und entsprechende Infrastrukturen zählen zu den wichtigsten Grundvoraussetzungen einer funktionierenden Wirtschaft. Wir müssen jetzt die Weichen für die Zukunft stellen. Der lvh organisiert derzeit mehrere Mobilitätstagungen im Land, bei denen sowohl die Verkehrsbaustellen auf Lokal- als auch Landesebene analysiert werden“, berichtete lvh-Direktor Thomas Pardeller.

Bürgermeister Andreas Schatzer ging auf einzelne Bau- und Infrastrukturprojekte auf Gemeindeebene ein. So entsteht zum Beispiel eine neue Handwerkerzone in der Nähe der Autobahnausfahrt. „Die Zusammenarbeit zwischen der Gemeinde und den Handwerkern vor Ort ist sehr wichtig. Bei öffentlichen Aufträgen sind wir stets bestrebt, lokalen Betrieben den Vortritt zu geben“, betonte Schatzer. lvh-Mitarbeiter Martin Vikoler berichtete über sämtliche Neuerungen im rechtlichen und fiskalischen Bereich.

Höhepunkt im Eisacktal stellt im diesen Jahr das lvh-Althandwerkertreffen am 7. Juli 2019 dar, welches federführend von Siegfried Unterweger als lvh-Bezirksobmann von Brixen organisiert wird. Auch heuer werden wieder über 1.000 Althandwerkerinnen und Althandwerker aus dem ganzen Land erwartet. Die Vorbereitungen laufen bereits.

Bitte einloggen, um diesen Artikel kommentieren zu können.

Diese Webseite verwendet eigene technische Cookies und Cookies Dritter, damit Sie effizient navigieren und die Funktionen der Webseite einwandfrei nutzen können.