Schlichtung von Arbeitsstreitigkeiten

In der Abteilung Arbeitsservice der autonomen Provinz Bozen ist das Schlichtungskollegium angesiedelt. Diese Kommission setzt sich aus drei Mitgliedern zusammen: Einen Mitarbeiter der Abteilung Arbeitsservice, der die Leitung übernimmt, einen Vertreter der Arbeitgeber sowie ein Vertreter der Arbeitnehmer. Der lvh ist, wenn nötig, als Vertreter der Arbeitgeber in der Kommission präsent. Die Schlichtung von Arbeitsstreitigkeiten basiert auf freiwilliger Basis, ist kostenlos und kann beantragt werden, wenn Streitigkeiten zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber vorliegen. Eine Schlichtung in diesem Bereich hat zahlreiche Vorteile. Einer der Wichtigsten ist, dass die Berichte des Schlichtungskollegiums rechtsgültig sind und von keinem Gericht anulliert werden können.

Bei den Fällen, die vor dem Schlichtungskollegium landen, geht es meist darum, Auseinandersetzungen zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber beizulegen, bevor sie vor Gericht landen. Um eine Lösung zu finden, verzichten die Beteiligten meist auf bestimmte Rechte oder kommen der anderen Seite entgegen, um einen noch größeren Schaden zu verhindern. Es wird sozusagen ein Kompromiss gesucht, der für beide Seiten in Ordnung geht. Am Ende der Schlichtung wird ein Bericht verfasst, der auch dem Gericht zugestellt wird.

Bitte einloggen, um diesen Artikel kommentieren zu können.

Diese Webseite verwendet eigene technische Cookies und Cookies Dritter, damit Sie effizient navigieren und die Funktionen der Webseite einwandfrei nutzen können.