Südtiroler Meisterbund auf Lehrfahrt nach Österreich

Wie der Bewerbungsprozess bei Porsche Salzburg abläuft und wie Jugendliche ihre Fähigkeiten im Talente-Center testen können, erlebten kürzlich einige Mitglieder des Südtiroler Meisterbundes, die auf Stippvisite in Salzburg waren.

Südtiroler Meister besuchen Porsche SalzburgAuch in Österreich steht man vor der großen Herausforderung, noch mehr junge Menschen für einen Lehrberuf zu begeistern. Einige große Unternehmen haben interessante Wege eingeschlagen, um den Jugendlichen klar zu machen, welche Chancen eine Berufsausbildung bietet. So zum Beispiel die Porsche Salzburg, wo der Bewerbungsprozess der Lehrlinge ausschließlich online abläuft. Jährlich rufen 40.000 Interessierte die Webseite des Unternehmens auf, 2.000 Personen machen den Online-Test. 600 Bewerber werden zum Schnuppertag eingeladen und 200 Lehrlinge werden pro Jahr in ganz Österreich rekrutiert. Zusätzlich zur täglichen Berufsausbildung werden regelmäßig Schulungen im innerbetrieblichen Schulungszentrum mit Praxistrainings und E-Learning-Modulen organisiert. Für Mädchen wird bei Porsche ein sogenanntes Girls-Camp angeboten, wo sie lernen, wie man in einem männlichen dominierten Umfeld erfolgreich sein kann. Große Bedeutung schenkt Porsche den Mitarbeitergesprächen, welche mit allen Lehrlingen geführt werden, um über Ziele, Leistung und persönliche Entwicklung zu sprechen. Auch die Mitarbeiterbindung liegt dem Großkonzern sehr am Herzen: Die besten 15 Lehrlingen können sich für den „Best of Club“ klassifizieren mit dem Ziel zu einer Reise eingeladen zu werden.
Um den jungen Menschen eine bestmögliche Lehrausbildung zu garantieren, werden auch die Ausbildungsbeauftragten zur Verantwortung gezogen. Diese müssen eine Ausbildung mit Dauer von einem Jahr absolvieren. „Es ist beeindruckend, mit welchen Initiativen Porsche für Begeisterung unter den jungen Leuten sorgt. Ebenso außergewöhnlich ist die persönliche Beziehung zwischen Lehrling und Ausbilder, obwohl es sich um einen Weltkonzern handelt“, unterstreicht der Obermeister Martin Haller, welcher kürzlich mit einer Gruppe von Südtiroler Meistern das Porschezentrum in Salzburg besuchte.

Talente fördern, stärken und coachen

Die Mitglieder des Südtiroler Meisterbundes nutzten bei dieser Lehrfahrt auch die Möglichkeit, sich ein Bild vom Talente-Center zu machen. Bald schon soll ein solches auch in Südtirol entstehen. Die Besichtigung des Berufsorientierungszentrums ging mit einzelnen Selbsttests einher, welche großes Staunen unter den Südtiroler Gästen weckte. Durch die Talente-Checks gelingt es, ein aussagekräftiges und objektives Ergebnis über die Talente und Potenziale der Testpersonen zu erzielen. Die Südtiroler Besucher versuchten sich so an den einzelnen Teststationen, wo sie ihre Belastbarkeit in Stresssituationen prüften, ihre feinmotorischen Fähigkeiten sowie ihr handwerkliches Geschick und Fingerfertigkeit testeten.

 

Bitte einloggen, um diesen Artikel kommentieren zu können.

Diese Webseite verwendet eigene technische Cookies und Cookies Dritter, damit Sie effizient navigieren und die Funktionen der Webseite einwandfrei nutzen können.