Wirtschaftsförderung: Noch bis 30. Juni 2018 ansuchen

Insgesamt sechs Millionen Euro stehen für die Wirtschaft auch heuer wieder als Fördersummen für Investitionen in bewegliche Güter zur Verfügung. Interessierte Handwerksbetriebe können ihre Beitragsansuchen noch bis Ende Juni einreichen.

lvh-Präsident Gert LanzBereits im letzten Jahr war die Anfrage groß. Ein Drittel der eingereichten Beitragsanträge für Investitionsbeihilfen stammte von Handwerksbetrieben. „Dies hat ganz klar gezeigt, dass die Notwendigkeit an zusätzlichen Geldmitteln im Handwerk auch weiterhin besteht“, erklärt lvh-Präsident Gert Lanz. Für viele kleine Handwerksbetriebe stellt die finanzielle Bezuschussung ein ideales Förderinstrument dar. Besonders weil sich das Handwerk stets neu positionieren und schnell reagieren muss, um wettbewerbsfähig zu bleiben und zu wachsen.

Dieses Jahr liegt der Schwerpunkt der Förderung auf Digitalisierung und Automation. „Das lokale Handwerk ist bereits sehr erfolgreich mit seinen bewährten Spezialisierungs- und Nischenstrategien. Durch die neue Förderschiene kann es sich nun vor allem im Bereich der Digitalisierung und Automation von Arbeitsprozessen weiterentwickeln. Damit wird es seiner Rolle als unverzichtbarer Innovations- und Technologiemotor im Land auch in Zukunft gerecht werden“, zeigt sich Lanz überzeugt. Er ruft alle Betriebe auf, den Abgabetermin für mögliche Anträge am 30. Juni 2018 nicht zu verpassen. Hilfeleistung beim Erstellen der Ansuchen bietet der lvh.

 

Bitte einloggen, um diesen Artikel kommentieren zu können.

Diese Webseite verwendet eigene technische Cookies und Cookies Dritter, damit Sie effizient navigieren und die Funktionen der Webseite einwandfrei nutzen können.