Verlängerung des Superbonus 110%

 

Um ein Jahr könnte der Superbonus 110% verlängert werden: Diese Nachricht ist erst aus Rom eingetroffen. „Wir sind über diese Neuigkeiten sehr erfreut. Dadurch würden Bauherren sowie Bauunternehmen mehr Planungssicherheit erhalten und die positive Wirtschaftslage gestärkt werden“, betont lvh-Präsident Martin Haller. 

Die Deadline für den Superbonus 110% ist derzeit noch der 31. Dezember 2021. Bis dahin kann für energetische Sanierungen ein Steuerabzug von 110% angesucht werden. Laut „Nota di adeguamento al documento economia e finanziario“ ist eine Verlängerung von einem Jahr geplant. Der lvh Wirtschaftsverband Handwerk und Dienstleister forderte bereits seit Monaten, den Superbonus 110% für einen längeren Zeitraum zu verlängern.
„Gerade heuer und im nächsten Jahr ist es wichtig, Bauprojekte voranzutreiben, langfristige Planungssicherheit zu gewährleisten und gesetzliche und steuerliche Rahmenbedingungen zu schaffen, damit Investitionen sowohl von privater als auch öffentlicher Hand weiter angekurbelt werden“, unterstreicht lvh-Präsident Martin Haller. „Die Auftragslage im Bau- und Installationsbereich ist derzeit gut, dennoch sollte man sich nicht zu früh in Sicherheit wiegen. Vor allem die langen Lieferzeiten und die Erhöhung der Preise macht der Baubranche immer mehr zu schaffen.“ Mit der Verlängerung des Superbonus würde den Betrieben sowie den Kunden vorerst die Last von den Schultern genommen. Um mehr Planungssicherheit zu gewähren, wäre für den lvh ein noch längerer Zeitraum sinnvoll!  

Bild: lvh-Präsident Martin Haller (Foto: Florian Andergassen)

 

Bitte einloggen, um diesen Artikel kommentieren zu können.

Diese Webseite verwendet eigene technische Cookies und Cookies Dritter, damit Sie effizient navigieren und die Funktionen der Webseite einwandfrei nutzen können.